Bilder zeigen die "Vorstellung vom Leben"

Werke von Andreas Rein

Zahlreiche Werke des Künstlers Andreas Rein sind derzeit im Amtshaus Bork zu sehen. Ein zweiter Teil der Ausstellung befindet sich im Bürgerhaus. "Manchmal sind meine Bilder eher Unfälle oder Missgeschicke, aber auf jeden Fall sind sie nicht durchgeplant", sagt Andreas Rein über seine Arbeit.

SELM

von Von Christina Hahn

, 12.10.2011, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ausstellungsorte und Öffnungszeiten

Bis zum 22. Dezember sind die Ausstellungen im Amtshaus (Galerie) und im Bürgerhaus (kleiner Saal) zu sehen. Die Werke können zu den jeweiligen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Seine Bilder seien seine Vorstellung vom Leben, und die wiederum sei ja immer individuell, so Rein. Der gebürtige Kölner malt seine Bilder ausschließlich auf dem Boden liegend. Dabei benutzt er untypische Materialien wie Bitumen und Terpentin. Reins Bilder bestehen oft aus mehreren Farbschichten gemischt mit klassischen öl- und wasserhaltigen Farben. „Wir haben hier eine gute Kombination: Zum einen geben wir Kunstinteressierten die Möglichkeit, richtig gute Bilder zu sehen und zum anderen erhält der Künstler auch die Chance auf eine Ausstellung“, sagt Beigeordnete Sylvia Engemann.

Im Jahr 1987 hat Andreas Rein den Kunstpreis der Stadt Selm für sein Bild „Begrenzung III“ bekommen. Nun sah er sein Bild in der Ausstellung wieder und freute sich: „Es ist schön, dass man sich noch an mich erinnert. Und das eigene Bild nach so vielen Jahren zu sehen, ist schon etwas Besonderes!“

Ausstellungsorte und Öffnungszeiten

Bis zum 22. Dezember sind die Ausstellungen im Amtshaus (Galerie) und im Bürgerhaus (kleiner Saal) zu sehen. Die Werke können zu den jeweiligen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Lesen Sie jetzt