Blumen und ein neuer Name

Kindergarten St. Martin feierte ein gelungenes Fest

14.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon Wochen vorher hatten die Kinder mit ihren Erzieherinnen fleißig zum Thema Blumen gebastelt und gesungen. Beide Kindergartengruppen hatten für das große Fest extra ein Lied eingeübt, das sie nun vortrugen. «Schon gestern waren viele Kinder sehr nervös, aber heute morgen waren sie nicht mehr zu bremsen», erzählte Kindergartenleiterin Erika König. In bunten Kostümen - als Marienkäfer, Raupe oder Libelle verkleidet - präsentierten die Vier- bis Sechsjährigen, wie sie sich den Frühling vorstellen. Nachdem die Kleinen ihren Applaus genossen hatten, lüftete Kiga-Leiterin Erika König noch ein Geheimnis. Der Kindergarten St. Martin, der zur Gemeinde St. Josef gehört, wird von nun an Katholische Tageseinrichtung St. Martin heißen. Natürlich gehört zu einem neuen Namen auch ein neues Türschild. Pater Josef hatte die Ehre, das Schild den gespannten Eltern zu präsentieren. Pater Josef: «Dieser Kindergarten soll eine Stelle sein, an der ihr euch geborgen fühlt, Gemeinschaft erfahrt und zusammen viele schöne Tage verlebt.» Nach dem offiziellen Teil wurde es noch mal richtig spannend. Die Erziehrinnen Christiane Hillenkötter, Karin Morschel, Anette Bartelme, Inga Flögel und Erika König hatten für jedes Kind eine Spielkarte in Form einer Blume gebastelt. Für jedes Spiel erhielten die Kinder einen Stempel auf ihre Karte und für ihre volle Spielkarte ein kleines Präsent. Dosenwerfen, Tastspiele, Geschicklichkeitsspiele und auch Kasperle ließen den Tag für die Kleinen wie im Flug vergehen. Und dass es regnete, störte niemanden. Erika König: «Die Kinder von St. Martin strahlen selbst wie kleine Sonnen.» KPH

Lesen Sie jetzt