Bürgerbüro

Bürgerbüro Selm kehrt ein Stück weit zur Normalität zurück

Im Bürgerbüro der Stadt Selm soll so etwas wie Normalität wieder einkehren. Doch auch die Rückkehr zu dieser zumindest teilweisen Normalität ist mit Unwägbarkeiten verbunden.
Das Bürgerbüro Selm kehrt zumindest teilweise zu Terminwahrnehmung ohne Buchung zurück. © Marie Rademacher

In Folge des Lockdowns war die Stadtverwaltung Selm nur für Bürgerinnen und Bürger geöffnet, die vorab einen Termin vereinbart haben. Nun, mit sinkender Inzidenz und steigender Impfquote, gibt es einen weiteren Schritt zur Normalisierung. Ab Montag, 16. August, wird das Bürgerbüro an zwei Tagen der Woche in den regulären Öffnungszeiten ohne Termin zu besuchen sein. Das teilt Stadtsprecher Malte Woesmann mit.

Das heißt, es können vorab kein Termin über den Online-Kalender oder telefonisch gebucht werden. „Wir brauchen diesen Vorlauf, da bis in den August bereits Termine vergeben sind. Diese wollen wir nicht absagen, daher der Beginn am 16. August“, erklärt Bürgermeister Thomas Orlowski.

Die Öffnung des Bürgerbüros ohne Termin habe jedoch zur Folge, dass Termine ab sofort nur noch fest mittwochs, donnerstags und freitags gebucht werden können, heißt es in der Presemitteilung. Montags und dienstags bleibe es bei der Öffnung ohne Termin.

Eventuell Wartezeiten

„Ich denke, wir kommen damit vielen Bürgerinnen und Bürgern entgegen. Die, die einen festen Termin ohne lange Wartezeiten wünschen, können dies weiterhin in Anspruch nehmen. Und die, die zwischendurch Erledigungen im Bürgerbüro vornehmen möchten, können dies jetzt ebenfalls. Jedoch bitte ich um Verständnis, dass wir nicht abschätzen können, wie die Öffnung angenommen wird. Es kann also durchaus zu Wartezeiten kommen“, so Orlowski weiter.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.