Burg Botzlar geht Mitte 2013 in Bürgerstiftung über

Überlegungen zur Nutzung

Die Burg Botzlar wird Mitte des nächsten Jahres in den Besitz der Bürgerstiftung Selm übergehen. Dies teilten Bürgermeister Mario Löhr und Gerhard Stenner, Vorsitzender der Bürgerstiftung, auf Anfrage mit. Wozu wird die Burg dann genutzt?

SELM

von Von Theo Wolters

, 16.11.2012, 16:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Burg Botzlar soll nach Übergabe an die Bürgerstiftung auch für Vereine offen sein.

Die Burg Botzlar soll nach Übergabe an die Bürgerstiftung auch für Vereine offen sein.

„Wir möchten zudem gern wissen, welche Vereine noch Interesse an einer Nutzung der Burg haben.“ Vorstellen könne man sich in den Räumen Ausstellungen und auch Jazzveranstaltungen im Burgkeller. Der große Saal soll auch in Zukunft von der Stadt für Sitzungen der Ratsgremien genutzt werden.Norbert Rethmann hatte im Rahmen des Jubiläumsempfangs der Stadt Selm angekündigt, die Familie Rethmann werde die Burg Botzlar für die Bürgerstiftung erwerben. Zudem kündigte er eine weitere Spende für Sanierungsmaßnahmen an.

Unter anderem muss die Heizungsanlage saniert werden. Gerhard Stenner: „Wir möchten in naher Zukunft mit der Sanierung beginnen.“ Die Sanierung hänge aber auch von einem Nutzungskonzept für die Burg ab. Möglich ist so eine Zusammenlegung von zwei Räumen im Erdgeschoss, die zurzeit den Fraktionen der CDU und SPD zur Verfügung stehen. „Die Burg muss sich in Zukunft finanziell selbst tragen“, so der Vorsitzende. Die Bürgerstiftung könne nicht für die Unterhaltungskosten aufkommen. So müssten Vereine, die die Burg nutzen möchten, sich an den Kosten beteiligen.

Lesen Sie jetzt