CDU in Selm hält an Versammlung und Kandidatenkür bei Suer fest - trotz Appells der Kanzlerin

mlzCoronavirus

Veranstaltungen fallen reihenweise aus. Kitas und Schulen schließen. Und Kanzlerin Merkel appelliert, auf Sozialkontakte zu verzichten. Die CDU Selm hält trotzdem an einem Termin fest.

Selm

, 13.03.2020, 18:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fünf Absagen hat er schon. Dass weitere folgen könnten, ahnt Michael Zolda. Dennoch hält der Stadtverbandsvorsitzende Michael Zolda fest an der Einladung: Am Freitagabend, 13. März, will die örtliche CDU zusammenkommen - trotz des Appells von Kanzlerin Angela Merkel vom selben Tag, auf alle nicht notwendigen Veranstaltungen und Sozialkontakte zu verzichten - wegen der Corona-Krise.

„Alles dreht sich um Corona“, sagt Michael Zolda. Die Anstrengungen, die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen, duldeten keinen Aufschub. Die CDU-Veranstaltung ließe sich zwar noch etwas verschieben, „aber ich befürchte, dass sich die Situation in den nächsten Wochen eher noch verschärfen wird“. Und dann würde es bereits drängen. „Mitte Juli muss alles fertig sein.“

Jetzt lesen

Für Zolda ist die Zusammenkunft am Freitag, 13. März, in der eigens für diesen Anlass geöffneten Gaststätte Suer kein verzichtbarer Termin, sondern eine Pflichtveranstaltung. Das Kommunalwahlgesetz regele die fristgerechten Anmeldungen. „Ob wir uns heute versammeln oder im Mai - das Thema Corona wird uns begleiten.“

Die CDU wird einen eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen schicken. Bei der vorangegangenen Kommunalwahl hatten die Christdemokraten eine Empfehlung für den Amtsinhaber Mario Löhr (SPD) abgegeben, der 2020 als Landrat für den Kreis Unna kandidiert.

Lesen Sie jetzt