In der Tagespflege Bork werden in Kürze sowohl Tagespflege-Gäste als auch Mitarbeiter geimpft, die das wollen. © Andreas Oertzen (Archiv)
Corona-Krise

Corona-Impfungen nun auch in der Tagespflege Bork: Hohe Impfbereitschaft

Ins Impfzentrum nach Unna fahren zu müssen, ist für viele ältere Selmer eine große Hürde. Deshalb bemühen sich immer mehr Tagespflegen um Impftermine in ihren Einrichtungen. Mit Erfolg.

Die größte Zahl der älteren Menschen lebt nicht in Pflegeeinrichtungen, sondern wird zu Hause gepflegt und versorgt. Deshalb müssen Senioren zur Corona-Impfung auch in die Impfzentren fahren. Das jedoch ist für viele ältere Menschen ein großes Problem – weil sie nicht mobil sind, eine Taxifahrt sehr teuer ist oder sie auch Angst haben, sich im öffentlichen Personennahverkehr anzustecken.

Das Problem kennt Jennifer Staubach nur zu gut. Sie leitet nicht nur die Tagespflege Bork des Caritasverbandes Lünen-Selm-Werne, sondern ist auch Sprecherin der AG Tagespflegen im Kreis Unna. Dort sind alle 27 Tagespflegen im Kreis Unna vertreten.

Gäste sollten eigentlich zum Impfzentrum fahren

„Da unsere Tagespflegen als teilstationäre Einrichtungen gelten, sollten die Gäste der Tagespflege in Unna im Impfzentrum geimpft werden. Damit wollten sich jedoch einige Kollegen und auch ich nicht zufrieden geben“, so Jennifer Staubach auf Anfrage.

Man wandte sich an die zuständigen Stellen beim Kreis Unna und ist nun „total glücklich“, dass die Entscheidung getroffen wurde, dass die mobilen Impfteams nun auch zu den Tagespflege-Einrichtungen kommen werden, die das möchten. Dort sollen dann sowohl Tagespflege-Gäste, die es wünschen, geimpft werden als auch Mitarbeiter, die eine Impfung wollen.

Jennifer Staubach hat die entsprechenden Bedarfe beim Kreis Unna eingereicht. „Wir haben einen Link bekommen, über den wir bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe dann den nötigen Impfstoff vorbestellen konnten.“ Ein niedergelassener Arzt wird die Impfungen in der Tagespflege vornehmen.

Hohe Impfbereitschaft bei Gästen und Mitarbeitern

Jennifer Staubach macht deutlich, dass nur aktuelle Tagespflege-Gäste und Mitarbeiter geimpft werden können. „Es ist ein sehr sensibles Thema, weil doch viele Menschen sich impfen lassen wollen.“ Die Leiterin der Tagespflege Bork freut sich über die hohe Impfbereitschaft bei den Tagespflege-Gästen. Bei den Mitarbeitern liegt sie sogar bei 100 Prozent. „Das bedeutet auch noch mehr Sicherheit für die Gäste.“

Um Fragen und Unsicherheiten zu klären, hat die Einrichtung Aufklärungsbögen vom Robert-Koch-Institut (RKI) für die Mitarbeiter erhalten. Momentan ist sie dabei, eine Liste zu erstellen, damit der Impftermin, der in Kürze stattfinden soll, reibungslos läuft.

„Wir sind froh, unseren Gästen, die sich impfen lassen wollen, den mühsamen und langen Weg zum Impfzentrum nach Unna ersparen zu können.“ Immerhin liegt das Durchschnittsalter der Tagespflege-Gäste in Bork bei 80 Jahren.

Über die Autorin
Redaktion Lünen
Beate Rottgardt, 1963 in Frankfurt am Main geboren, ist seit 1972 Lünerin. Nach dem Volontariat wurde sie 1987 Redakteurin in Lünen. Schule, Senioren, Kultur sind die Themen, die ihr am Herzen liegen. Genauso wie Begegnungen mit Menschen.
Zur Autorenseite
Beate Rottgardt

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.