Im Altenwohnhaus St. Josef gibt es weitere Corona-Fälle. © Caritas (Archiv)
Coronavirus

Corona-Reihentests: Weitere Fälle im Altenwohnhaus St. Josef in Selm

Die Corona-Fälle im Altenwohnhaus St. Josef weiten sich aus. Nach positiven Testergebnissen in einem Bereich des Heimes zeigen Reihentests nun, dass auch weitere Bereiche betroffen sind.

Ursprünglich war es ein Zufall gewesen, der einen Corona-Fall im Altenwohnhaus St. Josef ans Licht gebracht hatte. Eine Bewohnerin war im Krankenhaus positiv auf das Virus getestet worden. Daraufhin mussten alle Bewohner und Bewohnerinnen und auch die zuständigen Mitarbeiter getestet werden. Der Fall war am 12. November kommuniziert worden. Für den betroffenen Bereich gab es ein Besuchsverbot.

Nach einer zweiten Testung stehen nun auch die Ergebnisse fest: „Nachdem dort alle Testergebnisse vorliegen, sind in diesem Bereich 16 Bewohner und 5 Mitarbeitende positiv getestet“, teilt Thomas Middendorf, Sprecher des Caritas-Verbandes Lünen Selm Werne mit. Der Bereich stehe aktuell noch unter Quarantäne. Bislang hatten sich die Coronafälle nur auf diesen Bereich beschränkt. Das ist aber inzwischen nicht mehr der Fall, wie Thomas Middendorf erklärt.

Drei weitere Wohnbereiche betroffen

Das Altenwohnhaus bietet nämlich inzwischen, wie auch andere Senioreneinrichtungen, Corona-Schnelltests an – und diese haben direkt zu positiven Ergebnissen geführt. Dabei handelt es sich um PoC-Antigen-Tests. Diese suchen nach Molekülen, die charakteristisch für das Virus sind und bieten ein Testergebnis nach 20 bis 30 Minuten. Nicht zu verwechseln sind sie mit Antikörper-Tests, die anzeigen, ob man in der Vergangenheit bereits mit dem Virus infiziert war. Das Altenwohnhaus bietet diese Tests an zwei Tagen in der Woche an, getestet werden Mitarbeitende, Bewohnerinnen und Bewohner sowie auch Angehörige.

„Entsprechende PoC-Antigen-Schnelltests haben wir inzwischen in ausreichendem Umfang erhalten“, erklärt Middendorf. „Wir sind unmittelbar damit gestartet und haben unsere Bewohner und diensthabenden Mitarbeiter getestet“, erklärt der Caritas-Sprecher. Das Ergebnis hier: Drei weitere Wohnbereiche der Einrichtung seien betroffen. Bei 14 Bewohnern gäbe es ein positives Ergebnis. Alle getesteten Mitarbeiter hätten dagegen ein negatives Ergebnis aufgewiesen, so der Sprecher. Da die Schnelltests nicht so zuverlässig sind, wie die regulären PCP-Corona-Tests sind auch noch weitere Testungen angekündigt.

Ein Bewohner ist im Krankenhaus

„Glücklicherweise geht es fast allen unseren Bewohnerinnen und Bewohnern in den vier Wohnbereichen soweit gut. Vier Bewohner zeigen milde Symptome, ein Bewohner wurde zur Sicherheit ins Krankenhaus verlegt, alle weiteren sind symptomfrei“, so Thomas Middendorf.

Eine offizielle Quarantäne für das gesamte Haus gebe es nicht, alle Angehörigen seien jedoch informiert und aufgerufen worden, von Besuchen Abstand zu nehmen. Das gesamte Haus steht nicht offiziell unter Quarantäne, jedoch sind alle Angehörigen über die Situation informiert worden und aufgerufen, von Besuchen Abstand zu nehmen.

Erst am Dienstag war in Olfen bekannt geworden, dass mindestens 15 Bewohner und vier Mitarbeitende bei einem Reihentest ein positives Corona-Ergebnis aufgewiesen hatten.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Sabine Geschwinder

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.