An der Overbergschule gab es einen Coronafall. © Viktoria Michelt (A)
Coronavirus

Coronafall an Overbergschule: Vier Klassen in Quarantäne

Nach der Ludgerischule ist nun auch ein Corona-Fall an der Overbergschule in Selm bekannt geworden. Hier müssen gleich vier Klassen in Quarantäne.

Christine Jücker, Leiterin der Overbergschule in Selm, nimmt es ganz pragmatisch: „Wir kennen das mittlerweile ja. Wir meckern nicht, stattdessen wird abgearbeitet.“ Das gilt zum einen für die neuen Regelungen für Schulen, die die NRW-Landesregierung am Freitag bekannt gegeben hatte. Es gilt aber auch für den nächsten Corona-Fall an der Schule.

Eine Lehrerin hatte am Samstag ein positives Corona-Testergebnis erhalten, nun sind insgesamt vier Klassen in Quarantäne, wie Jücker bestätigt. Die Schule hatte den Fall am Sonntag, 13. Dezember, auch auf ihrer Website bekannt gegeben. Für die betroffenen Kinder der 1b und 1c gilt eine Quarantäne bis zum 22. Dezember, für die betroffenen Kinder der 3a und 3b bis zum 21. Dezember. Die entsprechenden Quarantäne-Bescheide würden durch die Stadt zugestellt. „Ob und wann das Gesundheitsamt eine Testung aller betroffenen Personen durchführt, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt, heißt es auch auf der Homepage.

Zweiter Corona-Fall für die Overbergschule

Dass so viele Kinder in Quarantäne sind, liegt laut Jücker daran, dass es sich bei der Lehrerin um eine Religionslehrerin handelt und dieser Unterricht nur von Fachkräften absolviert werden könne. Christine Jücker und ihr Stellvertreter Stefan Vogel hatten alle Eltern noch am Sonntag informiert. Wie sich die Kollegin angesteckt hat, sei unklar. „Es handelt sich um eine sehr vorsichtige Kollegin“, betont Jücker. Es ist der zweite Corona-Fall an der Overbergschule. Mitte November, hatte sich ein Kind mit dem Virus infiziert, damals musste allerdings nur eine Klasse in Quarantäne.

Auch an der Ludgerischule war am Freitag ein Coronafall bekannt geworden, dort waren ein Kind und eine Integrationskraft positiv getestet worden. Auch dort befindet sich nun eine Klasse in Quarantäne.

Angesichts des Appels von Ministerpräsident Armin Laschet, dass Eltern ihre Kinder nur im Ausnahmefall zur Grundschule schicken sollten, sagt Christine Jücker: „Es hätte schlimmer kommen können.“ Ohnehin hätten viele Eltern bereits angekündigt ihr Kind in der neuen Woche nicht zur Schule schicken zu wollen, sondern es zu Hause zu betreuen.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Sabine Geschwinder

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.