Die letzten Tage der Regentschaft

SELM Seit drei Jahren ist Helmut Jahnke Schützenkönig der Bürgerschützengilde Selm-Beifang. Seine Amtszeit geht mit dem Schützenfest am kommenden Wochenende zu Ende. Über seine Regentschaft, aber auch das anstehende Schützenfest, sprach Malte Woesmann mit Helmut Jahnke.

von Von Malte Woesmann

, 08.07.2008, 12:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Helmut Jahnke holte beim letzten Schützenfest mit dem 1567. Schuss den Vogel von der Stange.

Helmut Jahnke holte beim letzten Schützenfest mit dem 1567. Schuss den Vogel von der Stange.

Herr Jahnke, drei Jahre sind Sie nun Schützenkönig. Was bleibt nach dieser Zeit bei Ihnen hängen? Jahnke: Natürlich viele schöne Erinnerungen. Obwohl diese drei Jahre sehr schnell vergangen sind. Wir haben auf jeden Fall richtig viel Spaß gehabt.

Bis Sie König waren, hat es aber ja etwas gedauert. Erst mit dem 1567. Schuss landete der Vogel am Boden. Wie fühlten Sie sich da? Jahnke: Nach so vielen Schüssen König zu werden war nicht so schön. Als der Vogel dann aber von der Stange fiel, war es ein schönes Gefühl.

Wollten Sie vorher schon König werden, oder hatte sich dies erst während des Schießens entwickelt? Jahnke: Das war eine lang vorbereitete Entscheidung für mich als Kopfmenschen. (lacht).

Was waren die Höhepunkte während der Regentschaft? Jahnke: Da ist es schwierig, etwas herauszunehmen. Hängen bleiben auf jeden Fall die vielen Freundschaften, die geschlossen wurden. Ein Höhepunkt war aber sicherlich der Königsball im Jahr 2006, der zusammen mit meinem 50. Geburtstag fiel.

Jetzt sind sie ja nicht nur amtierender Schützenkönig, sondern auch noch Vorsitzender der Bürgerschützengilde. Wie sieht es mit den Planungen für das anstehende Fest aus? Jahnke: Bestens, die Planungen sind fast alle abgeschlossen. Auch hier konnten wir wieder auf viele helfende Hände zurück greifen. Dafür schon einmal ein Dank an dieser Stelle. Bis jetzt haben wir alles gut gemeistert. Die Vogelvorstellung erstmals mit dem Gipsvogel und dem großen Vogel war bereits ein Höhepunkt.

Und wie geht es jetzt weiter? Wollen Sie auch diesmal wieder auf den Vogel anlegen und vielleicht sogar Kaiser werden? Jahnke: Nein, das ist nicht geplant. Das sollen diesmal andere machen. Im Jahr 2010, wenn unser Jubiläumsfest anlässlich des 275-jährigen Bestehens gefeiert wird, werden nach jetziger Planung alle noch lebenden Könige auf einen Vogel anlegen. Dann wird es auf jeden Fall einen Kaiser geben.

Letzte Frage. Wie viel Schuss sollen es denn in diesem Jahr sein? Jahnke: Wenn der Vogel diesmal nach 600 bis 800 Schuss fällt bin ich zufrieden. Noch einmal über 1000 Schuss muss wirklich nicht sein.

Lesen Sie jetzt