Essen zum Abholen und Mitnehmen ist in Corona-Zeiten gefragt - vor allem an den Feiertagen. Die Gastronomie kocht gerne. © picture alliance/dpa
Festessen an Weihnachten

Diese Selmer Lokale bieten an den Feiertagen Abholservices an

Weihnachten ist ein Festtag - und das Festtagsmenü darf in vielen Familien nicht fehlen. Auch wenn die Restaurants corona-bedingt nicht öffnen dürfen, bewirten die Profis ihre Gäste so aber gern.

Wer in Corona-Zeiten ein klassisches Weihnachtsmenü haben möchte, dem bleiben nicht viele Möglichkeiten offen, als sich selbst an den Herd zu stellen. Doch Glück hat, wer in Selm wohnt.

Denn die Selmer Gastronomen dürfen zwar selbst keine Gäste in ihren Räumlichkeiten bewirten – aber sie können für andere kochen. Die müssen das Weihnachtsmenü oder was sonst gewünscht wurde nur abholen. Kurzentschlossene können noch immer zum Zuge kommen: Die meisten Selmer Gastronomiebetriebe haben noch Kapazitäten.

Gasthaus Suer

Bis Mittwoch nimmt das Gasthaus Suer noch Bestellungen entgegen. Die Speisekarte finden Interessierte auf der Facebook-Seite des Gasthauses oder auf der Homepage (www.gasthaussuer-selm.de/speisekarte). An Heiligabend bleibt die Küche zwar geschlossen, aber für die Feiertage werden noch Bestellungen angenommen. Tel. Tel. (02592) 1067

Lumberjacks Diner

Für Spontan-Hungrige ist das Lumberjacks eine gute Anlaufstelle. „Wir bieten Burger und Steaks“, erklärt Inhaber Christian Reimann. „Wir sind vor Ort und bieten Old School alles zum Mitnehmen.“ Ein besonderes Angebot gibt es zu Weihnachten allerdings nicht. Das komplette Programm ist lieferbar. Mehr Infos im Internet: www.lumberjacks-diner.de; Tel. (02592) 1215

Restaurant Olympia

Auf Vorbestellungen setzt auch das griechische Restaurant Olympia. Bestellen können die Abholer ihre Speisen ganz normal a la carte. „Wir haben Heiligabend zu, sind aber an den beiden Feiertagen genau wie Silvester von 12 bis 21 Uhr für Sie da“, heißt es. Und auch wenn es schon etliche Vorbestellungen gibt: Es gibt noch Kapazitäten. „Es ist aber besser, vorzubestellen“, wirbt die Küchencrew aufgrund besserer Planbarkeit um Verständnis. Tel. (02592) 981733; www.olympia-selm.de

Restaurant Jakobsbrunnen

Ausgebucht ist hingegen schon jetzt das Restaurant Jakobsbrunnen. Bis zum 17. Dezember hatten Interessierte hier ihre Bestellungen abgeben können. Diese Frist ist nicht nur abgelaufen, es sind auch alle Kapazitäten erschöpft. „Wir können keine Bestellungen mehr annehmen“, sagt Inhaberin Annette Heitmann. Denn ihr Festessen können sich die Vorbesteller am 23. und 24. Dezember abholen – und erhalten dann eine Anleitung, wie sie die Zubereitung am Verzehrtag vollenden müssen. „Wir sind gut zufrieden, wie es gelaufen ist“, sagt Annette Heitmann – und bittet alle, die Homepage im Blick zu behalten, weil dort dann mitgeteilt wird, wie es nach den Feiertagen mit den Öffnungszeiten am Schalter weitergeht. www.jakobsbrunnen.de; Tel. (02592) 1240

Zum Alten Feld

Astrid Vogt vom Restaurant Zum Alten Feld hat hingegen noch ein bisschen Platz für Kurzentschlossene. Für Heiligabend werden keine Bestellungen mehr angenommen. Der Tag wird für die Vorbereitungen gebraucht. Am 1. Feiertag ist dann noch wenig Platz, am 2. ein bisschen mehr. „Sonst machen wir ja kein Essen außer Haus, es ist schon schwierig, das jetzt umzusetzen“, sagt Astrid Vogt. Die Wahl haben Interessierte mittags zwischen acht Menüs, abends stehen 14 zur Auswahl. „Einzusehen sind die auf unserer Homepage www.zum-alten-Feld.de“, wirbt Astrid Vogt. www.zum-alten-feld.de; Tel. (02592) 61223

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Über die Autorin

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt