Dreharbeiten am Schloss: In Cappenberg wird ein Kinofilm gedreht

mlzKinofilm

Eigentlich hatten die Dreharbeiten zum Kinofilm „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ am Nordkirchener Schloss stattfinden sollen. Daraus wurde nichts: Drehort ist jetzt das Schloss Cappenberg.

Cappenberg

, 08.07.2020, 18:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lastwagen und Transporter fahren am Mittwoch durch den Innenhof des Schlosses Cappenberg. Es sind keine Baustoffe, die die Fahrzeuge zu dem historischen Gebäude bringen, das seit 2016 aufwendig saniert wird. Sondern das Equipment für einen Filmdreh.

Am Schloss Cappenberg werden Szenen für die Roman-Verfilmung „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ gedreht. Das hat die Bavaria Filmproduktion GmbH, die den Dreh dort durchführt, auf Anfrage der Redaktion bestätigt.

Filmcrew dreht ein paar Kilometer weiter

Eigentlich hatte dieser Film am Schloss Nordkirchen gedreht werden sollen. „Das war aber coronabedingt nicht möglich“, bestätigt Barbara Zimmer von der Fachhochschule für Finanzen, die im Schloss Nordkirchen untergebracht ist, auf Anfrage der Redaktion. Eigentlich hatten die Dreharbeiten um Ostern rum stattfinden sollen - draus wurde wegen der damaligen Corona-Regeln aber nichts.

Jetzt ist das Drehen zwar wieder möglich, weil das Schloss Nordkirchen aber schon durch andere Veranstaltungen belegt ist, ist die Filmcrew nicht im „Westfälischen Versailles“ zu Gast, wie man das Schloss auch nennt, sondern ein paar Kilometer weiter am Schloss in Cappenberg.

Es handelt sich um ein „closed set“

Was für das Cappenberger Schloss den Ausschlag gegeben hat? Wo genau dort gedreht wird? Welches Gebäude im Roman von Thomas Mann das Schloss spielt? Darauf bliebt die Produktionsfirma eine Antwort schuldig. Es handele sich bei der Produktion um ein „closed set“, wie Unternehmenssprecher Sebastian Feuß sagt. Für die Öffentlichkeit ist der Drehort also nicht zugänglich. „Ich bitte Sie um Verständnis, dass wir derzeit noch keine weiteren Details zur Produktion nennen“, erklärte er auf die Fragen der Redaktion.

Bekannt ist allerdings schon seit dem vergangenen Jahr, dass Detlev Buck bei dem Kinofilm Regie führt. Er ist durch Filme wie „Männerpension“, „Die Vermessung der Welt“ oder auch die Bibi-und-Tina-Filme einem großen Publikum bekannt. Das gilt auch für den Schauspieler Jannis Niewöhner, der die Rolle von Felix Krull übernimmt. Er war schon Hauptfigur in der Jugendbuchverfilmung „Rubinrot“. Mit dabei sind außerdem Liv Lisa Fries („Babylon Berlin“) und David Kross („Ballon“).

Und noch ein Hochkaräter ist an Bord: Das Drehbuch hat der bekannte Autor Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“) geschrieben. Zum Inhalt des Romans und Films schreibt die Bavaria Filmproduktion GmbH: „Als sich ihm nach einigen Schicksalsschlägen die Möglichkeit eröffnet, als Liftboy in einem Pariser Luxus-Hotel zu arbeiten, zögert er nicht lange, sein altes Leben hinter sich zu lassen.“ Ob das Schloss in Cappenberg das Pariser Hotel „spielt“, wird sich spätestens auf der Kinoleinwand zeigen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt