Edeka und Coca-Cola im Streit: Edeka Geldmann zu Folgen für Filialen in Selm und Nordkirchen

Preiskampf

Keine Coca-Cola mehr in den Edeka-Filialen in Selm und Nordkirchen? Weil es zwischen Edeka und Coke einen Streit um Preise und Rabatte gibt, will Edeka nun weniger Coke-Produkte bestellen.

Selm, Nordkirchen

, 01.02.2020, 06:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
In den Edeka-Filialen Geldmann in Selm und Nordkirchen wird es weiterhin Coke-Produkte geben.

In den Edeka-Filialen Geldmann in Selm und Nordkirchen wird es weiterhin Coke-Produkte geben. © Natasa Balas

Zwischen der Supermarkt-Kette Edeka und dem amerikanischen Getränke-Hersteller Coca-Cola ist offenbar ein Streit um Preise und Rabatte entbrannt.

Im Zuge der Verhandlungsstrategie haben laut der „Lebensmittelzeitung“ viele Edeka-Regionen die Bestellungen bei Coke reduziert. In vielen Filialen leeren sich bereits die Regale. Das bestätigte auch Anja Jonas, Sprecherin von Coca-Cola Deutschland.

„Wir können bestätigen, dass Edeka in einigen Regionen vorübergehend das Coca-Cola-Sortiment reduziert und aktuell einen Bestellstopp für einen Teil unseres Produktangebots verfügt hat“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Filialen in Selm und Nordkirchen nicht betroffen

Die Edeka-Filialen in Selm und Nordkirchen sind von der Maßnahme jedoch nicht betroffen, da sie nicht in die unter anderem am Streit beteiligte Region Edeka Nord fallen.

„Wir liegen im Verband Rhein-Ruhr. In unseren Filialen in Selm und Nordkirchen wird es daher auch weiterhin Produkte von Coke geben“, sagt ein Mitarbeiter der Selmer Edeka-Filiale Geldmann auf Nachfrage.

Nicht der erste Boykott

Es ist nicht das erste Mal, dass Edeka Produkte wegen Preiserhöhungen boykottiert. 2018 etwa boykottierte Edeka monatelang Produkte von Nestlé, dem größten Lebensmittelhersteller der Welt,

Lesen Sie jetzt