Ehemann wird Mord vorgeworfen: Frau in Selm durch mehrere Stichverletzungen getötet

Tote Frau in Selm gefunden

Die Obduktion hat es bestätigt: Die Frau, die am Freitag tot in einer Garage in Selm gefunden wurde, ist durch ein Gewaltverbrechen gestorben. Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus.

Selm

, 08.02.2020, 15:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ehemann wird Mord vorgeworfen: Frau in Selm durch mehrere Stichverletzungen getötet

Eine Frau ist am Freitagmorgen auf der Eichenstraße in Selm gestorben. Alles sah nach ersten Erkenntnissen nach einer Gewalttat aus. © Marie Rademacher

Eine tote Frau war am Freitagmorgen in der Garage eines Hauses auf der Eichenstraße in Selm gefunden worden. Jetzt liegt das Ergebnis der Obduktion vor: Der Verdacht eines Gewaltverbrechens hat sich laut einer Pressemitteilung der Polizei bestätigt. Die Frau erlitt mehrere Stichverletzungen, heißt es dort.

Jetzt lesen

Wie berichtet, war der Ehemann der Frau ebenfalls in der Garage vorgefunden worden - oberflächlich verletzt. „Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund erließ das Amtsgericht Dortmund am heutigen Tage einen Haftbefehl wegen des Vorwurfs des Mordes gegen den 56-jährigen Beschuldigten“, erklärt die Polizei am Samstag in der Pressemitteilung.

Ehemann schweigt bisher zu den Vorwürfen

Der beschuldigte Selmer hat zu dem Vorwürfen bisher nichts zu dem Fall gesagt. „Der anwaltlich vertretene Beschuldigte macht von seinem Schweigerecht Gebrauch“, so die Polizei.

Schon am Freitag hatte die zuständige Staatsanwältin Sandra Lücke ein mögliches Motiv für die Tat genannt. Es habe Streitigkeiten in der Familie gegeben, eine Trennung habe im Raum gestanden, sagte sie auf Anfrage der Redaktion.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen