Ein Konzert voller Dynamik und Ausstrahlungskraft

Gospel-Workshop

"Spürt ihr es?", fragte Susanne Kemler vom CVJM und schaute in interessierte, aber noch nicht wirklich begeisterte Gesichter. Noch nicht.

SELM

von Von Marie Rademacher

, 18.11.2012, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Volker Dymel leitete den Workshop. Am Abschlusskonzert beteiligten sich 90 Teilnehmer,

Volker Dymel leitete den Workshop. Am Abschlusskonzert beteiligten sich 90 Teilnehmer,

"Gospel liegt in der Luft", half sie den rund 150 Besuchern im Bürgerhaus auf die Sprünge. Was genau das hieß, das zeigte sich, als der Vorhang hinter ihr aufging, den Blick auf einen Chor freigab, und als die rund 90 Sänger auf der Bühne zu singen begannen. Mit Klassikern wie "This Little Light Of Mine", aber auch mit neuen amerikanischen Songs sorgten sie ganz schnell dafür, dass keinem mehr der Gospel in der Luft entgehen konnte.Ausgedehntes Üben und Proben Das Abschlusskonzert des Gospelworkshops war ein voller Erfolg - das über knapp zwei Tage ausgedehnte Üben und Proben der Teilnehmer hatte sich gelohnt. Wie schon im letzten Jahr hatten Anne Scholten vom Selmer Chor Joy4Life und Susanne Kemler vom CVJM mit Unterstützung der VHS im FoKuS Selm einen Workshop für Gospelfreunde auf die Beine gestellt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gospel-Workshop

90 Sänger überzeugten rund 150 Gäste im Bürgerhaus mit ihrem Gospelgesang. Das Konzert war der Abschluss eines Workshops.
18.11.2012
/
Volker Dymel leitete den Workshop.© Rademacher
Rund 90 Sängerinnen und Sänger standen auf der Bühne.© Rademacher
Sängerinnen und Sänger von 11 bis 82 Jahren beteiligten sich am Gospelworkshop in Selm.© Rademacher
Der Gospel-Projektchor begeisterte das Publikum.© Rademacher
Der Funke zum Publikum sprang über - es wurde mitgesungen und mitgetanzt.© Rademacher
Volker Dymel leitete den Workshop.© Rademacher
Sängerinnen und Sänger von 11 bis 82 Jahren beteiligten sich am Gospelworkshop in Selm.© Rademacher
Susanne Kemler vom CVJM begrüßte die Besucher im Bürgerhaus.© Rademacher
Die Sängerinnen und Sänger strahlten bei ihrem Auftritt im Bürgerhaus.© Rademacher
Der Funke zum Publikum sprang über - es wurde mitgesungen und mitgetanzt.© Rademacher
Auch rhythmische Bewegungen gehören beim Gospel dazu.© Rademacher
Die Sängerinnen und Sänger strahlten bei ihrem Auftritt im Bürgerhaus.© Rademacher
Rund 90 Sängerinnen und Sänger standen auf der Bühne.© Rademacher
Schlagworte
Als Leiter engagierten sie Volker Dymel, der seinen "Schülern" am Wochenende in Selm nicht allein Tipps für das Singen gab, sondern ihnen auch die Dynamik und die Ausstrahlungskraft von Gospelmusik vermitteln wollte. Sein Vorhaben klappte offensichtlich. Stimmgewaltig, unterhaltsam und mitreißend, vor allem aber mit sichtlich viel Spaß und Leidenschaft für die Sache meisterte der Projektchor auf dem Abschlusskonzert sein Programm."Gospel und Gerechtigkeit" Der Funke sprang über, und im Publikum war sie dann doch ganz schnell: die Begeisterung. "Gospel und Gerechtigkeit gehören zusammen", sagte Susanne Kemler dann noch und wies auf das Spendenkörbchen am Ausgang hin. Für die wohltätige Aktion "Lernen statt heiraten" sammelten die Zuschauer insgesamt 520 Euro und zeigten auch auf diese Weise, wie zufrieden sie mit dem Gospelkonzert waren.

Lesen Sie jetzt