Ein unabhängiges Forscher-Team der Uni Münster arbeitet den Missbrauchsskandal im Bistum Münster gerade auf. © dpa
Bistum Münster

Erste Erkenntnisse zu Missbrauchsfällen – Bistum nicht überrascht, aber doch erschrocken

In vielen Fällen wusste das Bistum offenbar von den Missbrauchsfällen in der Kirche - ergriff aber nicht die richtigen Schritte. Das ist ein Ergebnis des Forschungs-Teams, das zur Aufarbeitung eingesetzt ist.

Es ist mittlerweile über ein Jahr her, dass in Nordkirchen und in Selm – wie auch in anderen Städte, die zum Bistum Münster gehören, Fälle von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche bekannt wurden. Gegen den Pfarrer Alfred Albeck, der von 1973-1984 in der Kirche St. Mauritius in Nordkirchen und von 1961 von 1964 als Kaplan in Werne tätig war, und gegen Pfarrer Theo Wehren, von 1966 bis 1969 Kaplan in St. Josef in Selm, haben in beiden Fällen mehrere Opfer schwere Vorwürfe erhoben.

„Oft nicht oder nur unzureichend in den Personalakten“

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.