Erste Idee für ein weiteres kleines Neubaugebiet in Selm

Bauboom in Selm

Werden an der Haus-Berge-Straße knftig Wohnträume wahr? Nach dem Wunsch der Stadt Selm ja. Jemand anderes muss aber erst noch zustimmen.

22.03.2019, 09:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

1000 Seiten stark ist ein Papier, mit dem sich Politiker und Verwaltungsbeamte im gesamten Revier derzeit beschäftigen: der Entwurf des neuen Regionalplans des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR). Er stellt die Weichen, wo die Städte in den nächsten 20 Jahren bauen lassen können und wo nicht. Neu ist der Wunsch der Stadt Selm nach einem weiteren Baugebiet.

Dass am Auenpark, am Campusplatz, am Friedhof in Bork und am Lidl dort bald Wohnungen und Häuser entstehen, ist bereits beschlossene Sache. Wenn es nach der Stadt Selm geht, soll es zusätzlich noch ein kleines Baugebiet in Selm geben: im Bereich Haus-Berge-Straße/Fährenkamp, wie in der jüngsten Bauausschusssitzung zu hören war.

Wie groß die Fläche ist und wo sie genau liegt, will die Stadt noch nicht öffentlich machen. „Wir sind dazu noch aktuell in Abstimmungsgesprächen mit dem RVR“, sagt Stadtsprecher Malte Woesmann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt