Fällt die Eröffnung des neuen Stadions ins Wasser?

Zu viel Regen

Eine "knappe Kiste" wird die Fertigstellung des neuen Selmer Stadions am Sandforter Weg. Eigentlich sollte der Kunstrasenplatz Ende August fertig sein, für den 13. September ist die große Eröffnungsfeier geplant. Die könnte jetzt buchstäblich ins Wasser fallen: Der Regen stellt die Bauarbeiter am Stadion vor Probleme.

SELM

, 26.08.2014, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Rollen mit dem Kunstrasen liegen schon bereit. Verlegt werden können sie aber nur, wenn es nicht regnet.

Die Rollen mit dem Kunstrasen liegen schon bereit. Verlegt werden können sie aber nur, wenn es nicht regnet.

Schuld ist das Wetter - denn es gebe Arbeiten, für die es unbedingt trocken sein muss. Vergangene Woche standen die vorbereitenden Arbeiten für die Laufbahn des neuen Stadions an, in dieser Woche sollte der Kunstrasen verlegt werden.

Um den Rasen zu beschweren und die Halme am Abknicken zu hindern, wird auf den Rasen eine Schicht Granulat und Sand aufgetragen. Der Sand verklumpt aber, wenn es bei diesen Arbeiten regnet, erklärt Wiesmann. Und geregnet hat es in den vergangenen Tagen bekanntlich genug.

„Bei gutem Wetter wären wir gut fertig geworden“, sagt Wiesmann. Nun könne er nicht mit Sicherheit sagen, ob die Eröffnung pünktlich stattfinden kann oder nicht. „Die Firma sagt: Es wird eine knappe Kiste“, so Wiesmann.  Eine Verzögerung beim neuen Stadion würde die SG Selm vor Probleme stellen, sagt der Vorsitzende Peter Vaerst, ohne über einen Fertigstellungstermin spekulieren zu wollen. Denn der Rasenplatz am Gymnasium werde nur noch wenig gepflegt. Training sei dort eingeschränkt möglich, ein Spielbetrieb nicht, sagt Vaerst.

Etwas weiter sind die Arbeiten für den Platz in Cappenberg gediehen. Dort liegt laut Wiesmann bereits der größte Teil des Kunstrasens. Gepflastert sei bereits, eine Barriere stehe. Auch dieser Platz soll am Monatsende fertig sein. Ein Lichtblick für die Arbeiten: Für Mittwoch und am Donnerstag sagen Meteorologen Sonnenstunden statt Regenwolken vorher. Ob das reicht, um den Eröffnungstermin zu halten, bleibt abzuwarten.

Geplante Eröffnungsfeiern
Das neue Stadion für Fußball und Leichtathletik am Sandforter Weg wird den Namen Sparkassen-Arena tragen. Neben dem Kunstrasenplatz gibt es dort eine Laufbahn und eine Weitsprung- und Kugelstoßanlage. Am 31. August sollen der Kunstrasenplatz in der Arena und die Kunstrasenplätze in Bork und Cappenberg bespielbar sein, so der Zeitplan. Mit einem Fest am 13. September soll die Fertigstellung aller vier Kunstrasenplätze in Selm gefeiert werden. Dann gibt es unter anderem ein Fußballspiel zwischen einer Stadtauswahl und einem Sparkassenteam.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt