Fassade fiel vom Haus - Ursache zu schneller LKW?

Bürger verärgert

Bewohner des Bereichs Breite Straße/Hermannstraße sind sauer. Am Mittwoch sind Teile einer Fassade auf den Gehweg gestürzt. Mehrfach haben die Bürger die Stadtverwaltung auf Probleme vor ihrer Haustür hingewiesen.

SELM

von Von Theo Wolters

, 04.08.2011, 17:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Straßenbereich ist durch das Befahren von schweren LKW teilweise abgesenkt. Besonders LKW und Fahrzeuge mit Anhängern erzeugen, so die Anwohner, einen erheblichen Geräuschpegel und verursachen Erschütterungen. Diese sind in den Häusern deutlich spürbar. „Häufig knallt es, als ob jemand in eine Hauswand gekracht sei“, so die Einschätzung der Anwohner. Sie glauben, dass die meisten LKW die Breitestraße als Abkürzung nutzen. Ein großes Problem sei auch die Raserei. Immer wieder werde beobachtet, wie die Fahrzeuge über den Radweg fahren. Mitarbeiter der Stadtwerke haben gestern den Bereich abgesperrt. Es ist zu befürchten, dass sich weitere Mauerteile lösen.

Lothar Unrast von den Stadtwerken kann den Ärger der Anwohner durchaus nachvollziehen. „In Bereichen, wo Pflaster auf Asphalt trifft, haben sich Senkungen ergeben“, sagt er. Einen vermehrten LKW-Verkehr habe man aber nicht festgestellt. Ob Erschütterungen durch Fahrzeuge der Grund für das Abbrechen von Teilen der Wand sind, müssten Untersuchungen zeigen. „Die Sanierung einiger Stellen der Breite Straße ist schon seit längerem geplant“, so Lothar Unrast. Dies solle auch noch in diesem Jahr geschehen.

Lesen Sie jetzt