Silvester

Feuerwerk oder nicht? Selm hat eine Entscheidung getroffen zu Silvester

Feuerwerkskörper dürfen an Silvester gezündet werden. Das hat das Land Dienstag (1.12.) entschieden. Die Kommunen dürfen aber mitsprechen. Selm hat dazu jetzt eine Entscheidung getroffen.
Silvester mit Feuerwerk: Das wird es trotz Corona dieses Jahr geben. © dpa

Dank des Beschlusses des Landes Nordrhein-Westfalen werden Feuerwerke trotz Corona-Situation erlaubt sein. Laut aktualisierter Coronaschutzverordnung wird es kein generelles Feuerwerksverbot geben – sondern nur Einschränkungen. In der Verordnung heißt es dazu: „Die örtlich zuständigen Behörden untersagen die Verwendung von Pyrotechnik auf näher zu bestimmenden Plätzen und Straßen, für die ohne solche Untersagung größere Gruppenbildungen zu erwarten sind.“

Soll heißen: Ein Feuerwerksverbot tritt nur in Kraft, wenn erwartet wird, dass sich an bestimmten Plätzen oder Straßen große Gruppen bilden. Es ist somit Sache der Stadt Selm zu prüfen, ob in bestimmten Teilen der Stadt Verbote ausgesprochen werden müssen.

Stadt Selm hat entschieden

Die Stadt Selm hat diesbezüglich bereits entschieden: Sie wird keine Zonen aussprechen, in denen Feuerwerke verboten sind. Pressesprecher Malte Woesmann sagt dazu: „Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es nicht, wie zum Beispiel in Großstädten, zu Ansammlungen von hunderten Personen auf einem Platz gekommen ist, wo gemeinsam Feuerwerk abgebrannt wurde.“ Entsprechend ist ein Verbot nicht nötig.

Gleichwohl werden die Regeln zu Kontaktbeschränkungen an Sylvester gelten und deren Einhaltung auch kontrolliert, so Woesmann.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.