Freiwillige Feuerwehr probt für den Ernstfall: Nächste Großübung steht Anfang November an

Feuerwehr-Großübung

Die Selmer Feuerwehr veranstaltet Anfang November wieder eine Großübung. Dazu werden auch Kräfte aus Dortmund, Olfen und Lünen nach Selm kommen. Und es wird eine Sperrung geben.

Selm

, 25.10.2019, 13:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freiwillige Feuerwehr probt für den Ernstfall: Nächste Großübung steht Anfang November an

Die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Selm probt Anfang November für den Ernstfall. © Beate Dorn (Archiv)

Die Freiwillige Feuerwehr Selm hat gemeinsam mit weiteren Einsatzkräften für Sonntag, 3. November, eine Großübung im Bereich der Funnebrücke an der Nordkirchener Straße angesetzt. Das kündigt die Stadt Selm in einer Pressemitteilung an.

„Zusammen mit einer Rettungsdienstschule aus Dortmund, Teilen der Feuerwehr aus Olfen, dem DRK Selm sowie dem THW Lünen wird diese Übung mit 250 Teilnehmern durchgeführt“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Feuerwehr bittet die Bürger, die in diesem Bereich wohnen, um Verständnis, wenn es am Sonntag, 3. November, in den Morgenstunden durch Fahrzeugbewegungen zu Lärmbelästigungen kommt.

Fußweg entlang der Funne bis in den späten Nachmittag gesperrt

Die Vorbereitungen für die Übung beginnen bereits um 6 Uhr. Für die Übung wird die Nordkirchener Straße zwischen dem Abzweig Auf der Geist und der Neuen Nordkirchener Straße, der Röhrweg ab dem Abzweig Neue Nordkirchener Straße sowie die Fußwege entlang der Funne für den Verkehr bis etwa 17 Uhr gesperrt.

Ende September hatte es zuletzt eine Großübung auf Selmer Gebiet gegeben. Die Feuerwehren aus Selm und Lünen probten auf dem Gelände der Waldschule Cappenberg für den Ernstfall. Das Szenario: Was wäre, wenn es auf dem Gelände der Waldschule Cappenberg zu einer gewaltigen Explosion käme?

Lesen Sie jetzt