Für Familie und Beruf aktiv

Aktionstag auf dem Willy-Brand-Platz / Mehr Familienfreundlichkeit in den Städten

16.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Die Selmer Initiative für Familie unter Leitung von Doris Krug hat gemeinsam mit dem Bündnis für Familie des Kreises Unna diesen Aktionstag in Selm ins Leben gerufen. Den Ausschlag für die Aktivitäten auf dem Willy-Brand-Platz gab der gestrige Internationale Tag der Familie. Über 250 Familienbündnisse haben sich dazu bereit erklärt mit Aktionsangeboten bundesweit die Arbeit der Lokalen Bündnisse für Familie vorzustellen und so die Familienfreundlichkeit in den Städten voranzutreiben. Eigens für diesen Aktionstag kam der Landrat Michael Makiolla nach Selm gereist. Mit den Kindern des AWo Kindergartens ?Drachenstark? und der Leiterin der Familienbildungsstätte (FBS), Doris Krug, spielte er auf dem Marktplatz das Schlangen-Hüpf-Spiel und wurde sofort beim Schummeln ertappt. ?Dafür darf Frau Krug jetzt zweimal würfeln? entschuldigte er sich. Zusätzlich gab es auf dem Marktplatz neben den Informationen über die Arbeit des Bündnisses eine Sonnenblumenpflanzaktion und Geschichtenvorlesen vom Kindergarten. Seit inzwischen drei Jahren existiert die Selmer Initiative für Familie. Projekte wie zum Beispiel das kreisweite Projekt ?Notinsel?, welches gemeinsam mit dem Bündnis für Familie des Kreises ins Leben gerufen wurde, sind stadtbekannt. ?Wir möchten versuchen Netzwerke unter der Vereinbarung für Familie und Beruf zu knüpfen. Selm soll an Attraktivität für Familien hinzu gewinnen?, berichtete Krug. Als Symbol für die Verschmelzung von Generationen in Familien wurde vor der Burg Botzlar am kleinen Rondell ein Amberbaum gepflanzt. ?Im nächsten Jahr werden wir den Baum zu Ostern schmücken und besuchen?, sagte Kindergartenleiterin Ina Press. biss

Lesen Sie jetzt