Fußgängerin lebensgefährlich verletzt

Unfall auf der Kreisstraße

Lebensgefährlich wurde eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Kreisstraße in Selm in der Nähe des ehemaligen jüdischen Friedhofs.

SELM

von Von Mattias Münch

, 27.04.2011, 17:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein 85-jähriger Dortmunder fuhr mit seinem Audi in Richtung Bork und kam in Höhe des Hauses Kreisstraße 149 aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Er kreuzte den Gegenverkehr, wo ihm zwei PKW-Fahrer nur mit Mühe ausweichen konnten. Dann geriet der Dortmunder auf den Gehweg, auf dem er zunächst eine Mülltonne und anschließend eine Fußgängerin erfasste. Die 61-jährige Selmerin wurde zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Nachdem ein Notarzt die Frau am Unfallort behandelt hatte, konnte sie mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.In Lebensgefahr Aufgrund der vielen schweren Verletzungen bestand, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte, Lebensgefahr für die Fußgängerin. Die Ermittlungen der Polizei zur Unfallursache dauern noch an. Im Laufe der Unfallaufnahme wurde die Kreisstraße einseitig für etwa 20 Minuten gesperrt.

Lesen Sie jetzt