Gasthaus Kreutzkamp ist wieder da

Neueröffnung

Großer Jubel brach aus, als Helmut Stolzenhoff am Freitagabend bei der Wiedereröffnung des altehrwürdigen Gasthauses Kreutzkamp das sagte, worauf besonders die Cappenberger sehnsüchtig gewartet hatten. „Wir haben eine Lösung für den Dorfkrug gefunden, er wird geöffnet. Vielleicht nicht an allen Tagen aber regelmäßig. Das große Haus steht für alle Feierlichkeiten zur Verfügung”.

Cappenberg

von Von Günther Goldstein

, 17.04.2011, 12:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gasthaus Kreutzkamp ist wieder da

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wiedereröffnung Kreutzkamp

Die Familie Stolzenhoff eröffnete das altehrwürdige Gasthaus Kreutzkamp wieder.
17.04.2011
/
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
© Fotos: Günther Goldstein
Schlagworte

In festlichem Glanz begrüßte die Familie Stolzenhoff in der Abenddämmerung zahlreiche Gäste zur Wiedereröffnung der Traditionsgastronomie. Honoratioren aus Selm und Lünen, Geschäftsleute, Vereine und zahlreiche Cappenberger füllten das große Festzelt, in dem zunächst die Begrüßung durch den Hausherrn stattfand. Danach gab Selms Bürgermeister Mario Löhr seiner Freude Ausdruck, dass Kreutzkamp wieder zu einer guten Adresse wird und der lange Leerstand endlich zu Ende ist. Hans-Dieter Hartmann sprach den Cappenberger Vereinen aus der Seele und stimmte abschließend mit allen Gästen zusammen das Cappenberger Heimatlied an – über alle Strophen.

Dann war es soweit, Helmut Stolzenhoff Junior gab das Haus zur Besichtung und Nutzung fei und eröffnete die überwältigenden Buffets, die an verschiedenen Plätzen auf die Gäste warteten. Jetzt kam Leben in die Räume und die Besucher konnten feststellen, dass das alte Ambiente gekonnt hergerichtet worden ist und der besondere Charme des Hauses, in dem schon der Freiherr-vom-Stein eingekehrt und gefeiert hat, erhalten wurde. Vom Festsaal durch das Kaminzimmer in den Dorfkrug, zum blauen Saal und dem kleinen Salon wanderten die Gruppen, stiegen in die Upkammer, wo es Wein zu verkosten gab und versorgten sich unterwegs mit Speisen und Getränken. Dazu gab es auch noch Livemusik am Piano und irischen Folk von einem Duo im Schimmer des Kaminfeuers.

Lesen Sie jetzt