Gefahren auf der Straße rechtzeitig erkennen und vermeiden: Sichereitstraining im LAFP

Pkw-Sicherheitstraining

Die Kreisverkehrswacht bietet ab März wieder Sicherheitstrainings auch in Bork an. Am zweiten Märzwochenende geht es los. Die Teilnehmer üben Fahrtechniken und lernen etwas über Fahrphysik.

Selm

16.02.2019, 10:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gefahren auf der Straße rechtzeitig erkennen und vermeiden: Sichereitstraining im LAFP

Auch das Verhalten bei Gefahren auf nasser Straße gehört zum Sicherheitstraining. © Heidi Tripp (A)

Was tun, wenn auf regennasser Fahrbahn ein Lastwagen quersteht? Wenn aus einer Toreinfahrt plötzlich ein Auto „herausschießt“? Wann kommt ein Auto ins Schleudern und was kann man dagegen tun? Das sind Fragen zu kritischen Situationen, auf die es manch theoretische Antwort gibt.

Beim Sicherheitstraining für Autofahrer kann man praktisch und hautnah lernen, eine außergewöhnliche Situation durch richtiges Verhalten zu meistern.

Ab März bietet die Verkehrswacht Unna in Selm und Unna diese Trainings wieder an. Ziel ist es, Gefahren rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Die Teilnehmer üben Fahrtechniken, um diese zu bewältigen. Wissen über Fahrphysik und Fahrzeugtechnik wird vermittelt und hilft, das Fahrzeug besser kennenzulernen.

Noch ein paar Plätze frei

Die ersten Trainings auf dem Gelände des Landesamts für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) der Polizei in Bork, Zum Sundern 1, sind am Samstag, 9. März, und Sonntag, 10. März. Das Training am Samstag ist bereits ausgebucht, am Sonntag gibt es noch freie Plätze.

Wer sich für ein solches Training interessiert, kann sich bei der Kreisverkehrswacht Unna melden per E-Mail info@kreisverkehrswacht-unna.de oder dienstags und donnerstags von 8 bis 14 Uhr unter Tel. (02307) 944255.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt