Gestohlene Spirituosen gegen Rauschgift eingetauscht

Haftstrafe

Zwei Jahre und vier Monate Jugendstrafe - dazu ist ein 21-jähriger Selmer vor dem Amtsgericht Lünen verurteilt worden. Er hatte in Selm, Südkirchen und Werne Spirituosen gestohlen und sie gegen Rauschgift eingetauscht.

SELM/LÜNEN

von Von Heinrich Höckmann

, 11.10.2011, 16:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Fünf Diebstähle wurden dem Angeklagten vorgeworfen. In Selm, Südkirchen und Werne hatte er in Supermärkten Spirituosen gestohlen. Wert der Ware zwischen 50 und 200 Euro. Die wurde nach den Taten direkt gegen Rauschgift getauscht. Die Drogenkarriere des Angeklagten bezeichnete der Vertreter der Jugendgerichtshilfe als typisch: erst massiv Alkohol, dann Cannabis, der Rauswurf aus der elterlichen Wohnung, ab 2009 dann Heroin – ein direkter Weg in die Beschaffungskriminalität.

Kritische Worte fand die Verteidigung zum Rauswurf aus der Therapie in der Salvus-Klinik in Castrop-Rauxel. Das pädagogische Konzept sei zumindest fragwürdig, meinte der Verteidiger. Positiv gewertet wurde das voll umfängliche Geständnis des Angeklagten durch das Gericht. Vor einer Haftstrafe konnte ihn das aber nicht bewahren. Der Richter riet ihm, sich aus dem Gefängnis heraus um einen neuen Therapieplatz zu bemühen.

Lesen Sie jetzt