Helikoptereinsatz und Vollsperrung auf der Olfener Straße sorgen für lange Verkehrsstaus

Autounfall

Wegen eines Autounfalls auf der Olfener Straße rückten am Montag nicht nur Feuerwehr und Notarzt aus. Auch ein Helikopter war im Einsatz und legte den Verkehr in mehrere Richtungen lahm.

Selm

, 23.09.2019, 16:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Helikoptereinsatz und Vollsperrung auf der Olfener Straße sorgen für lange Verkehrsstaus

Aufgrund eines Autounfalls auf der Olfener Straße war am Montagnachmittag auch ein Helikopter im Einsatz. © Pascal Albert

Ein Helikopter, mehrere Rettungswagen und zwei Löschzüge von der Selmer Feuerwehr rückten am Montagnachmittag, 23. September, zur Olfener Straße aus.

„Es war gemeldet, dass eine Person eingeklemmt ist“, erklärte Einsatzleiter Bernhard Droste von der Feuerwehr Selm. „Deswegen auch der große Aufwand.“

Letztendlich sei aber alles doch nicht ganz so schlimm wie ursprünglich angenommen gewesen. Es sei ein leichter Auffahrunfall gewesen. Auf der Olfener Straße in Richtung Selm - kurz vor dem Kreisverkehr - war ein Ford mit Anhänger in den vor ihm fahrenden Audi geprallt.

Nach zwanzig Minuten konnten die ersten Autos wieder weiterfahren

Schlimmere Verletzungen erlitt dabei aber keiner der beiden Fahrer. Die verletzte Person, von der ausgegangen worden war, sie sei eingeklemmt, „wurde im Rettungswagen versorgt“. Es sei eine „nicht so hohe Intensität wie vermutet“ gewesen, erklärt Droste.

Helikoptereinsatz und Vollsperrung auf der Olfener Straße sorgen für lange Verkehrsstaus

Auf der Olfener Straße ereignete sich am Montagnachmittag ein Auffahrunfall. © Pascal Albert

Bis der Hubschrauber dann wieder abzog, dauerte es allerdings noch eine Weile. Und da er genau im Kreisverkehr landete, sorgte das für längere Wartezeiten für alle Autofahrer, die aus Selm, Olfen, Nord- oder Südkirchen kamen. Erst nach 20 Minuten konnte die Sperrung wieder aufgehoben und der Verkehr wieder normal fortgeführt werden.

Lesen Sie jetzt