Mit Video

Heupresse geriet in Brand: Feuerwehr musste nach Netteberge ausrücken

Der zweite größere Einsatz innerhalb weniger Stunden hat die Freiwillige Feuerwehr am Samstag in Netteberge beschäftigt. Eine Heupresse war in Brand geraten. Der Fahrer hatte Glück im Unglück.
Eine Heupresse ist am Samstagmittag in Netteberge am Sandweg in Brand geraten. Die Feuerwehr war aber schnell vor Ort, um den Brand zu bekämpfen © Jura Weitzel

Eine brennende Strohpresse hat am Samstagmittag am Sandweg in Netteberge gegen 12 Uhr für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Wie ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr im Gespräch mit der Redaktion erklärte, sei die Landmaschine beim Einsatz auf dem Feld in Brand geraten. Dabei hatte der Fahrer Glück im Unglück.

Video

Feuerwehreinsatz wegen brennender Heupresse

Während er sich mit der brennenden Strohpresse auf den Weg zurück zum Hof machte, entdeckten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die gerade in der Nähe waren, den Brand. Helfer von einem benachbarten Hof unterstützen die Wehr, indem sie ein Übergreifen der Flammen auf das Feld verhinderten.

Fotostrecke

Feuerwehreinsatz in Netteberge: Heupresse geriet in Brand

Etwa 60 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz, dazu waren die Polizei und ein Rettungswagen vor Ort. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Für die Freiwillige Feuerwehr war es bereits der zweite größere Einsatz innerhalb von etwas mehr als zwölf Stunden. Am Freitagabend gegen 21.40 Uhr wurde die Wehr zu mehreren brennenden Heuballen in Cappenberg an der Borker Straße gerufen.

Drei Wagen mit Strohballen, so sagte Dirk Packheiser, der Einsatzleiter von der Selmer Feuerwehr vor Ort, brannten bei Ankunft der Wehrleute lichterloh. Insgesamt 90 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Gelöscht war das Feuer erst am frühen Samstagmorgen um 3 Uhr.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt