Die Inzidenzwerte sinken derzeit meistens. Nur im Kreis Unna nicht. © Arndt Brede
Inzidenzwerte

Im Kreis Coesfeld sinkt Inzidenzwert weiter – Kreis Unna muss kämpfen

Die Inzidenzwerte gelten als Maß der Dinge, um darüber zu entscheiden, ob es Lockerungen in der Coronakrise gibt oder nicht. Der Kreis Coesfeld steht gut da. Der Kreis Unna nicht ganz so gut.

Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen meldet am Dienstag, 18. Mai, 0 Uhr für ganz Nordrhein-Westfalen einen Sieben-Tages-Inzidenzwert von laborbestätigten 86,4 Fällen, gemessen auf 100.000 Einwohner. Der Wert ist seit Montag um 3,5 gefallen.

Der Kreis Coesfeld, der zum Wochenende hin in Sachen Inzidenzwert etwas zugelegt hatte, zum Wochenbeginn jedoch wieder einen sinkenden Inzidenzwert vorweisen konnte, hat am Dienstag, 18. Mai, sogar weiter Boden gut gemacht.

Kreis Coesfeld sinkt unter 40

Der Inzidenzwert für den Kreis Coefeld liegt bei 36,7. Am Montag hatte er noch bei 44,0 gelegen.

Kreis Unna: Wert leicht gestiegen

Und wie sieht es im Kreis Unna aus? Der Kreis pendelt seit Tagen in Richtung der 100er-Marke. Am Dienstag liegt der Sieben-Tages-Wert bei 96,2, ist seit Montag also um 1,5 gestiegen.

Der Blick in die umliegenden Kreise und Kommunen (Zahlen in Klammern sind die Vortageswerte):

  • Stadt Dortmund: 101,1 (107,6)
  • Kreis Borken 59,5 (60,1)
  • Stadt Münster 20,6 (21,3)
  • Kreis Recklinghausen 70,7 (77,2)
  • Kreis Steinfurt 67,6 (81,7)
  • Kreis Warendorf 66,2 (63,7)
Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt