Immer mehr Cappenberger treffen sich zum Maibaum-Aufhängen von Schützen und Feuerwehr

Cappenberger Maibaum

Ein Maikranz mit bunten Bändern schmückt seit Freitagabend den Zunftbaum an der Borker Straße in Cappenberg. Bei der Aktion stellten die Veranstalter einen erfreulichen Trend fest.

Cappenberg

, 28.04.2019, 12:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Immer mehr Cappenberger treffen sich zum Maibaum-Aufhängen von Schützen und Feuerwehr

Rund 60 Cappenberger trafen sich am Zunftbaum, wo der Maikranz aufgehängt wurde. Die Veranstaltung hat sich für viele Cappenberger zum beliebten Treff entwickelt. © Beate Dorn

Viele Cappenberger verfolgten die Aktion und kamen miteinander ins Gespräch.

Mitglieder des Schützenvereins Cappenberg hatten den Kranz gebunden, der traditionell den Frühling und Mai begrüßen soll. Die Freiwillige Feuerwehr Cappenberg rückte mit einem Leiterwagen an. Zuerst sorgten die Feuerwehrleute für einen festen Stand des Leiterwagens.

Immer mehr Cappenberger treffen sich zum Maibaum-Aufhängen von Schützen und Feuerwehr

Mithilfe eines Leiterwagens befestigten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Selm, Löschzug III Cappenberg den Maikranz am Zunftbaum. © Beate Dorn

Dann bestiegen Theo und Dirk Wohnrade den Korb und es ging mitsamt dem Maikranz in die Höhe. Routiniert befestigten sie den Kranz. Immer mehr Interessierte trafen ein, gönnten sich das ein oder andere Getränk und plauderten miteinander.

Immer mehr Cappenberger treffen sich zum Maibaum-Aufhängen von Schützen und Feuerwehr

„Wir möchten, dass die Dorfgemeinschaft sich trifft. Jedes Jahr kommen mehr Leute. Das freut uns“, erklärte Christoph Böcker, Vorsitzender des Schützenvereins Cappenberg. © Beate Dorn

„Wir möchten, dass die Dorfgemeinschaft sich trifft. Jedes Jahr kommen mehr Leute. Das freut uns. Anfangs haben hier nur wenige mit einer Kiste Bier gestanden. Heute gibt es einen kleinen Getränkestand, Würstchen vom Grill und die Musikanlage der Cappenberger Vereine kommt auch zum Einsatz“, erklärte Christoph Böcker, Vorsitzender des Schützenvereins Cappenberg.

Leiterwagen musste direkt wieder fahren

„Es ist ein schöner Brauch. Ich bin fast jedes Jahr dabei“, meinte Heinz Westermann. Dass der Leiterwagen nach dem Aufhängen des Maikranzes bei einer Übung in Bork benötigt wurde und daher für die Anwesenden nicht die Möglichkeit bestand in die Höhe zu fahren, nahmen alle gelassen. Für Lilly-Mae (9) und Morris (8) stand fest „Das ist nicht schlimm. Dann machen wir das im nächsten Jahr.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt