Kreis Coesfeld hat geringsten Inzidenzwert, Nachbar Unna einen der höchsten

Coronavirus

Die Kreise Unna und Coesfeld liegen direkt nebeneinander. Doch während der Kreis Coesfeld ganz unten in der Liste der Inzidenzwerte in NRW liegt, ist der Kreis Unna weit vorne mit dabei.

Selm, Olfen, Nordkirchen

, 13.12.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei den Inzidenzwerten gibt es selbst in Nachbarkreisen große Unterschiede.

Bei den Inzidenzwerten gibt es selbst in Nachbarkreisen große Unterschiede. © picture alliance/dpa

Eigentlich will niemand gern auf dem letzten Platz sein. Für die Liste, die das Robert-Koch-Institut auf seinen Daten-Seiten zur Corona-Pandemie veröffentlicht, gilt das allerdings nicht: Hier steht ganz vorne, wer die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen hatte. Wer auf dem letzten Platz steht, der hat demnach die wenigsten Neuinfektionen.

Der Kreis Coesfeld hat es noch nicht geschafft, wieder unter die vormals als richtungsweisende Grenze von 50 zu kommen. Dennoch ist der Kreis aktuell mal wieder auf dem letzten Platz der Liste - mit einem Wert von 59,84.

Jetzt lesen

Die 50er-Grenze gilt als der Wert, bei dem die Gesundheitsämter noch Fälle rückverfolgen können und so hoffentlich weitere Infektionsketten vermeiden können. Rechtliche Auswirkungen hat die Unterschreitung der Grenze allerdings längst nicht mehr. Was Bund und Länder am Sonntag beschließen ist das, was für alle Kreise gelten wird, unabhängig von ihrer Infektionszahl. Auf dem letzten Platz zu sein, sei ja schön, aber Erleichterungen bringt das nicht, hatte Wolfgang Heuermann vom Kreis Coesfeld unserer Redaktion schon im November gesagt.

In seinem Regierungsbezirk Münster liegt der Kreis Coesfeld damit auch weiterhin deutlich vor den anderen Städten und Gemeinden. Auch vor Münster, der es als erster Großstadt in NRW gelang, wieder unter die 50er-Grenze zu kommen. Dort liegt der Wert aktuell bei 84,0. Den höchsten Wert im Regierungsbezirk hat die Stadt Gelsenkirchen mit 194,9.

Ganz anders sieht die Situation hingegen im Kreis Unna aus: Hier muss man von der letzten auf die erste Seite der Liste des RKIs springen: Der Kreis belegt am Sonntag, 13. Dezember, Platz sechs bei den Städten und Kreisen mit den meisten Infektionen pro 100.000 Einwohner.

Nicht zum ersten Mal liegt der Wert mit 223.85 vergleichsweise hoch. Platz 1 der Liste belegt übrigens aktuell der Kreis Lippe mit dem hohen Wert von 305,88. Die bisherigen Maßnahmen des Lockdown Light hätten leider noch nicht zum Erfolg geführt, sondern lediglich das exponentielle Wachstum der Kurve gestoppt, hatte Unnas Kreissprecher Max Rolke unserer Redaktion gesagt. Er könne daher nur dazu aufrufen, sich weiterhin an alle Maßnahmen zu halten.

Im Regierungsbezirk Arnsberg hat Unna derzeit den höchsten Inzidenzwert. Nach Unna folgt Hagen mit einer Inzidenz von 207. Den niedrigsten Wert im Regierungsbezirk hat Soest mit 71,57.

Lesen Sie jetzt