Jan Schröder heißt der neue König der Beifanger Schützen

SELM Jan Schröder heíßt der neue König der Schützengilde Selm-Beifang. Mit dem 616. Schuss holte er den Vogel herunter, bevor er von seinen Kameraden auf die Schulter gehoben wurde. Das Schießen hatten mit hohem Tempo begonnen.

14.07.2008, 15:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der qualmende Beweis: Platzpatronen waren das nun wirklich nicht, mit denen die Schützengilde Selm-Beifang dem Vogel auf den Pelz rückte.

Der qualmende Beweis: Platzpatronen waren das nun wirklich nicht, mit denen die Schützengilde Selm-Beifang dem Vogel auf den Pelz rückte.

Harte Konkurrenten

Harte Konkurrenten

Der Selmer galt als einer der diesjährigen Favoriten, lieferte sich bereits vor drei Jahren ein spannendes Duell mit Jahnke um den Titel. "Er war damals mein härtester Konkurrent. Ich hoffe, dass Winfried auch heute Nachmittag richtig Gas gibt", spornte Jahnke seinen Schützenbruder an. Aber erst einmal waren andere am Zug. Helmut Ruhoff holte das Zepter um 11.25 Uhr herunter, der rechte Flügel musste um 11.56 Uhr dran glauben, André Groß hatte richtig genau gezielt. Kurze Zeit später fiel auch der linke Flügel, den Georg Kühn herunter holte. Danach wurde es erst einmal ein wenig ruhiger. Und schließlich setzte sich Jan Schröder um 15.15 Uhr durch.

Lesen Sie jetzt