Kampf gegen Trockenheit in Selm: Stadtwerke wässern mit 50.000 Litern täglich

Mit diesen Fahrzeugen werden täglich bis zu 50.000 Liter Wasser im Stadtgebiet ausgebracht.
Mit diesen Fahrzeugen werden täglich bis zu 50.000 Liter Wasser im Stadtgebiet ausgebracht. © Thorsten Hoppe / Stadtwerke Selm
Lesezeit

Die Trockenperiode der vergangenen Jahre ist an vielen Bäumen im Stadtgebiet nicht spurlos vorbeigegangen. Die ausbleibenden Regenfälle müssen so durch ständiges Gießen kompensiert werden. „Die Stadtwerke Selm sind dafür täglich im Stadtgebiet unterwegs und wässern Beete, Bäume oder Pflanzkübel. Drei Fahrzeuge stehen dafür unter anderem zur Verfügung. 50.000 Liter Wasser werden damit ausgebracht“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Stadt Selm.

„Wir haben zudem im Stadtgebiet 470 Wassersäcke an Bäumen festgemacht. Diese müssen wir dann nicht täglich wässern. Durch die Säcke nimmt sich der Baum immer gerade so viel Wasser, wie er benötigt“, erklärt Thorsten Hoppe, Leiter der Grünpflege bei den Stadtwerken Selm.

Einige Säcke sind mutwillig zerstört worden

Umso unverständlicher ist es für ihn, dass in den vergangenen Wochen einige Wassersäcke mutwillig zerstört wurden. „Diese Säcke sind nicht billig und müssen teuer nachgekauft werden. Zudem besteht die Gefahr, dass Bäume zu wenig Wasser bekommen und eingehen“, so Hoppe.

Jeder könne zudem mithelfen, dass das Grün in der Stadt weiter intakt bleibt. „Wer Bäume oder Beete vor der Haustür hat, kann diese in der Woche vielleicht ein bis zwei Mal gießen. Jeder Liter Wasser, den die Bäume in der Trockenperiode extra bekommen, ist hilfreich“, bittet der Leiter der Grünpflege um Unterstützung.