Wie fahrradfreundlich ist Selm im Vergleich zu anderen Städten und an welchen Stellen hapert es? Das will der „Fahrradklima-Test“ herausfinden. © picture alliance/dpa
Meinung

Keine Ausreden mehr: Selmer Autofahrer, steigt um aufs Fahrrad!

In Selm wird demnächst ein neues Radparkhaus eröffnet. In der Stadt tut sich etwas für die Fahrradfahrer. Mit den Ausreden fürs Autofahren wird es immer schwieriger, meint unser Autor.

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber nicht. Während Autos oft in großem Stil abgestellt werden können, fehlt es häufig an sicheren Stellplätzen für Fahrräder. Das hat am Bahnhof Beifang zwar bald ein Ende, kommt aber viele Jahre zu spät – wie sämtliche Maßnahmen für den Radverkehr.

Viel zu lange konnten sich Autofahrer mit ihrer Ablehnung des Umstiegs aufs Rad damit herausreden, dass Radfahren in der Stadt nicht praktikabel war. Neue Radwege, Fahrradstraßen und Parkhäuser sollen und müssen das künftig ändern. Dann dürfen Infrastruktur und Sicherheit keine Argumente mehr für eine Autofahrt sein – schon gar nicht innerhalb des Stadtgebietes.

Außer gesundheitlichen Einschränkungen gibt es bald nicht mehr viele Argumente, auf den Umstieg aufs Rad in Selm zu verzichten. Bequemlichkeit darf in diesem Fall nicht gelten. Wer aus purem Egoismus in das Auto steigt, handelt höchst unsolidarisch – gegenüber Mitbürgern und der Umwelt.

Vor jeder Autofahrt sollte immer eine zentrale Frage stehen: Muss ich diese Strecke mit dem Auto fahren oder gibt es eine Alternative? Die gibt es für kurze Wege in Selm immer mehr. Aber auch für Pendler in die Nachbarstädte.

Auch ein grundsätzliches Umdenken ist gefordert: Wir alle müssen uns von dem Gedanken verabschieden, dass die Straße den Autos gehört. In Selm und überall.

Über den Autor
Volontär
1989 im Ruhrgebiet geboren, dort aufgewachsen und immer wieder dahin zurückgekehrt. Studierte TV- und Radiojournalismus und ist seit 2019 in den Redaktionen von Lensing Media unterwegs.
Zur Autorenseite
Dennis Görlich

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.