Keller in Selmer Mehrfamilienhaus in Flammen

An der Römerstraße

Sirenen-Alarm hat am Mittwochabend viele Selmer auf der Römerstraße aus dem Schlaf gerissen. Im Keller eines Mehrfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen. Insgesamt 45 Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr rückten aus, dabei war vor allen Dingen die starke Rauchentwicklung problematisch.

SELM

13.10.2016, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Römerstraße in Selm hat es gebrannt.

In der Römerstraße in Selm hat es gebrannt.

Gegen 22.30 Uhr machte sich die Feuerwehr auf den Weg zu einem Mehrfamilienhaus, wo es im Keller brannte. Mit insgesamt zwei Löschzügen aus Bork und Selm sowie drei Rettungswagen rückte die Feuerwehr an.

Sieben Bewohner hatten das Haus beim Eintreffen der Retter schon verlassen. Zwei Bewohner befanden sich noch im Erdgeschoss. Zu diesem Zeitpunkt drang aus dem Kellerschacht bereits starker Rauch und hüllte das gesamte Treppenhaus in giftigen Qualm. Eine Person wurde durch einen der Bewohner, die andere durch die Feuerwehr ins Freie geführt. 

Drei Wohnungen nicht mehr bewohnbar

Das Feuer brachten die Rettungskräfte schnell unter Kontrolle. "Als problematisch stellte sich aber die Rauchentwicklung heraus, dadurch waren die drei Wohnungen des Mehrfamilienhauses nicht länger bewohnbar", schildert Thomas Isermann, Stadtbrandinspektor, den Vorfall. Die Bewohner konnten also am Abend zunächst nicht zurück in ihre Wohnungen.

Drei Personen mussten wegen Rauchvergiftungen leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren neben Polizei und Rettungsteams im Einsatz. Nach etwas mehr als eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet. 

Die Brandursache konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt werden. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt