Kinder lesen jüngeren Kindern Geschichten vor

Projekt

Es ist Vorlesestunde in der Gruppe des Kindergartens St. Stephanus in Bork. Die Vier- bis Sechsjährigen verfolgen eine Geschichte über die Kuh Lieselotte. Den Part des Vorlesens übernimmt allerdings nicht eine Erzieherin. Das Mädchen ist nur wenige Jahre älter als das junge Publikum.

BORK

von Von Angela Wiese

, 06.03.2012, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dürfen sich die Bücher selber auswählen: Annika (vorne), Johanna und Jennifer (r.), Vorlesepaten der Äckernschule.

Dürfen sich die Bücher selber auswählen: Annika (vorne), Johanna und Jennifer (r.), Vorlesepaten der Äckernschule.

Annika ist heute dran. Die Drittklässlerin von der Äckernschule macht mit beim Kindergartenlesen, einem Projekt, das die Schule im Jahr 2010 gestartet hat. Ehrenamtlich organisiert von Müttern und Großmüttern kommen die Lesepaten der Äckernschule regelmäßig, um Kindern, die selbst kurz vor dem Einstieg ins Schulleben stehen, vorzulesen.

„Die Kinder sollten schon im Kindergarten Freude mit Büchern bekommen“, erklärt Cäcilia Halfmann, Leiterin der Äckernschule, das Ziel des Kindergartenlesens. Freiwillige Drittklässler zu finden, sei kein Problem. Bei der Organisation des Projektes, so die Schulleiterin, sei die Schule dringend auf die helfenden Mütter angewiesen.

 Insgesamt elf Mütter engagieren sich für die Aktion, drei stehen als Ersatz parat. Im Einsatz sind acht Schüler aus zwei Klassen der Äckernschule. Leseorte sind fünf Kindergärten. 

Lesen Sie jetzt