Kindertheater im Sunshine Selm: Was zum Lachen und zum Lernen

mlzFerienbetreuung

Draußen war strahlender Sonnenschein, drinnen im Jugendzentrum, das auch noch Sunshine heißt, war es dunkel. Das machte mehr als 100 Mädchen und Jungen aber nichts aus. Im Gegenteil.

Selm

, 30.07.2020, 15:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Sommerferienbetreuung des städtischen Fachbereichs Kinder- und Jugendförderung in Zusammenarbeit mit dem Verein Ganz Selm ist ein Renner. Etwas mehr als 100 Mädchen und Jungen nehmen an den Angeboten teil. Sie nehmen das Motto der Ferienbetreuung - „Grünes Spielmobil – auf in das Naturabenteuer!“ - wörtlich. Zum einen, indem sie bereits auf dem Ketteler Hof waren und noch Kletteraktionen, Walderlebnisse, den Besuch eines Bauernhofes und des Selmer Freibades vor sich haben. Zum anderen, indem sie sich auf ihre Art mit Umweltverschmutzung auseinander setzen.

Die Kinder waren voll bei der Sache und hatten ihren Spaß am Kindertheaterstück.

Die Kinder waren voll bei der Sache und hatten ihren Spaß am Kindertheaterstück. © Arndt Brede

Wobei „auseinander setzen“ eher die falschen Begriffe sind. Die Mädchen und Jungen erlebten Kindertheater zur Umweltproblematik. Lachen und dabei Lernen: Eine unschlagbare Kombination, um Kindern eine ernste Sache näher zu bringen und so die Chance in Angriff zu nehmen, sie nachhaltig für Umweltprobleme sensibel zu machen.

Wortwitz und Mimik

Ganz Selm und der städtische Fachbereich haben dabei mit dem Engagement des Essener „Achja!-Theaters“ am Donnerstag, 30. Juli, einen Volltreffer gelandet. Die Schauspieler Jessica Jahning und Christian Ache brachten das Stück „Motte will Meer“ auf die beleuchtete Bühne. Und wie! Es geht um das Mädchen Motte. Sie ist traurig,weil ihr Papa, ein Fischer, kaum Zeit für sie hat und nur noch Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel aus dem Meer fischt. Also beschließt Motte, ihrem Vater zu helfen, den Übeltäter zu finden. Was folgt, ist ein Feuerwerk aus Wortwitz und Körperakrobatik, gepaart mit witziger Mimik.

Das kam bei den Kindern natürlich gut an. Sie hatten es sich auf den Stühlen vor der Bühne bequem gemacht und verfolgten das Geschehen auf der Bühne engagiert und manchmal auch lautstark. Und das, obwohl für sie und ihre Ferienbetreuer Mund-Nase-Schutz-Pflicht galt. Die Kinder nahmen es gelassen und machten sich eine gemütliche Zeit. Wobei es eine Vormittags- und eine Mittagsvorstellung gab. Jeweils für rund 50 Kinder.

Die Bühne des umgebauten Jugendzentrums Sunshine hatte Premiere.

Die Bühne des umgebauten Jugendzentrums Sunshine hatte Premiere. © Arndt Brede

Und wie fanden die Kinder das, dass es während der Ferienbetreuung ein Theaterstück gab? Auf die entsprechende Frage recken sich dem Reporter eine Menge Daumen entgegen. Und ein Knirps ergänzt: „Außerdem gibt es hier Popcorn.“

Bühne im Sunshine erstmals im Einsatz

Für das Jugendzentrum Sunshine und die Veranstalter war das Ganze übrigens eine doppelte Premiere, wie Stadtjugendpfleger Benedikt Dorth im Gespräch mit der Redaktion verrät: „Wir können erstmals unsere neue Bühne zum Einsatz bringen und integrieren zum ersten Mal ein Kindertheater in die dreiwöchige Ferienbetreuung.“

Lesen Sie jetzt