Jannis Niewöhner als Felix Krull. © 2021 Bavaria Filmproduktion GmbH
Kinostart

Kinofilm „Felix Krull“: Diese Stars drehten auf Schloss Cappenberg

Bald kommt der Film „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ in die Kinos. Gedreht wurde auch auf Schloss Cappenberg. Nun ist auch bekannt, welche Stars vor Ort waren.

Geheimnisse bewahren, das können sie beim Film. So waren während der Dreharbeiten am Schloss Cappenberg zum Kinofilm „Felix Krull“ von der ausführenden PR-Firma keine näheren Infos zu bekommen. Welche Darsteller sind in Cappenberg, welche Szenen werden dort gedreht? Diese Infos wollte man erstmal nicht bereitstellen und verwies für weitere Infos auf den Filmstart.

Inzwischen steht fest, dass der Film am 2. September 2021 in die deutschen Kinos kommen wird – und dass es immerhin auf eine der beiden Fragen eine Antwort gibt. „Ich muss Sie um Verständnis bitten, dass wir leider keine Auskunft geben können, welche Szenen auf Schloss Cappenberg gedreht wurden“, erklärt eine Sprecherin der zuständigen PR-Agentur Just Publicity GmbH.

Dreharbeiten fanden vor einem Jahr statt

Gedreht worden war vor ziemlich genau einem Jahr – im Juli 2020. Ursprünglich sollte im Frühjahr bereits auf Schloss Nordkirchen gedreht werden. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Dreharbeiten dort aber verschoben werden und fanden schließlich in Nordkirchen nicht statt – dafür aber in Cappenberg.

Auf die Frage, welche Schauspieler vor Ort waren, darf die Sprecherin der PR-Firma folgendes antworten: Unter anderem vor Ort gewesen seien Jannis Niewöhner, Nicholas Ofczarek und Annette Frier.

Jannis Niewöhner mimt die Hauptfigur Felix Krull. Bekannt ist der 29-Jährige unter anderem für den Film Ostwind oder die Rubinrot-Reihe, die unter anderem im Schloss Nordkirchen gedreht wurde. Annette Frier verkörpert die Mutter Felix Krulls. Sie ist vor allen Dingen durch die Sketch-Show „Wochenschow“ oder ihre Serie „Danni Lowinski“ bekannt. Nicholas Ofczarek spielt Stanko, seines Zeichens ebenfalls Hochstapler, der in Felix Krull einen Konkurrenten sieht. Ofczarek ist Ensemble-Mitglied am Burgtheater in Wien und Serien-Fans zum Beispiel aus der Sky-Produktion „Der Pass“ bekannt.

Der Film basiert auf einem nicht fertig gestellten Buch von Thomas Mann. Darin zeigt Felix Krull, ein Junge aus gutbürgerlichem Haus schon früh sein Talent zur Hochstapelei. Ein Schicksalsschlag gibt ihm schließlich die Möglichkeit, als Liftboy in einem berühmten Pariser Hotel zu arbeiten und von dort Dank eines Identitätstausches dann in die höheren Kreise aufzusteigen. Regie führte Detlev Buck ( „Männerpension“), für das Drehbuch zeichnet sich der Autor Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“) verantwortlich.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig. Auf Menschen und ihre Geschichten. Deshalb bin ich Journalistin geworden und habe zuvor Kulturwissenschaften, Journalistik und Soziologie studiert. Ich selbst bin Exil-Sauerländerin, Dortmund-Wohnerin und Münsterland-Kennenlernerin.
Zur Autorenseite
Sabine Geschwinder

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.