Kisten packen in der Bank

SELM Heller, freundlicher und noch mehr auf die Kunden orientiert. So wird sich die Volksbank-Filiale auf der Ludgeristraße nach ihrem Umbau präsentieren.

von Von Malte Woesmann

, 30.09.2007, 14:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Doch davor steht erst einmal der Schweiß. Am Freitagmorgen herrschte noch normaler Betrieb in der Volksbank, ab der Mittagspause hieß es Kisten und Tische schleppen. Denn trotz des Umbaus der Schalter- und Kundenhalle geht der normale Betrieb weiter. Im über der Bank liegendem Raiffeisensaal werden in den nächsten Monaten die Kunden bedient. Geldautomat, Kontoauszugsdrucker und SB-Terminal sind in einem Container neben der Bank untergebracht. "Da können die Kunden 24 Stunden am Tag ihre Geschäfte erledigen", betont Henrik Holterbork, Filialleiter der Volksbank auf der Ludgeristraße.

Mitarbeiter helfen

Ein Mitarbeiter der Bank wird zudem im Container hilfreich zur Seite stehen. Insbesondere für ältere Menschen, die die Treppen zum Raiffeisensaal nicht mehr hochsteigen könne, bedeutet dies eine Erleichterung. Umzugsfirmen halfen am Freitag, die schweren Geräte in den Container zu verfrachten. Tische mussten zudem in den Raiffeisensaal geschleppt werden. Ab Montag geht es dort los. Extra für den Umbau wird auch noch eine Tür neben dem alten Zugang in die Wand eingebaut. Die wird auch nach dem Umbau bestehen bleiben. Danach haben die Kunden zwei neue Geldautomaten, einen Münzeinzahlungsautomaten, zwei SB-Terminals und einen Kontoauszugsdrucker zur Verfügung. Durch die Einrichtung von drei neuen geschlossenen Beratungszimmern wird der Kundenkontakt sogar noch weiter verstärkt und die Beratung intensiviert.

Wiedereröffnung der Filiale in den alten bzw. dann neuen Räumen ist für den 3. Dezember geplant. Am 1. Dezember gibt es bereits einen Tag der offenen Tür. Bis dahin wird aber noch von Handwerkerseite viel Schweiß vergossen. 

Lesen Sie jetzt