Ein Kreuz hängt in einem Saal des Landgerichts an der Wand.
Das Bistum Münster hat jetzt über die Reaktionen auf die im Juni veröffentlichte Studie zum Missbrauch berichtet. © picture alliance/dpa
Missbrauch

Missbrauch im Bistum Münster: Reaktionen auf die Studie

Die Vorwürfe gegen das Bistum Münster wiegen schwer. Tausende Menschen sollen durch Mitarbeiter der katholischen Kirche Opfer sexueller Gewalt worden sein.

Die im Juni veröffentliche Missbrauchs-Studie des Bistums Münster hat viele Katholiken betroffen gemacht. Tausende Menschen – so das Ergebnis der Forscher der Universität Münster – sind zwischen 1945 und 2020 im Bistum Opfer von sexueller Gewalt durch Mitarbeiter der katholischen Kirche geworden. Auch in Selm und Nordkirchen: Hier sind die Vorwürfe gegen die beiden verstorbenen Pfarrer Theo Wehren und Alfred Albeck schon seit einigen Jahren bekannt. Die vom Bistum in Auftrag gegebene Studie beleuchtet in beiden Fällen die Schwere ihrer Verbrechen.

Fälle können auch anonym über Portal gemeldet werden

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.