Mond schob sich vor Venus: Borker Astrofotograf machte Bilder

Planeten-Betrachtung

Am Freitag schob sich der Mond vor die Venus. Ein Ereignis, das sich der Borker Astrofotograf Wolfgang Zimmermann nicht entgehen lassen wollte. Er machte Fotos und eine Animation.

Bork

, 22.06.2020, 20:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Venus (klein, links) ist am Freitag von der Sichel des Mondes bedeckt worden. Wolfgang Zimmermann hat Fotos gemacht.

Die Venus (klein, links) ist am Freitag von der Sichel des Mondes bedeckt worden. Wolfgang Zimmermann hat Fotos gemacht. © Wolfgang Zimmermann

Zu Beginn der vergangenen Woche war Astrofotograf Wolfgang Zimmermann aus Bork noch unsicher. Ob wohl das Wetter gut genug sein würde, um die Verdeckung der Venussichel durch den Mond zu zeigen?

Am Freitag, 19. Juni, war das Wetter zwar, mit Ausnahme einiger Schleierwölkchen eigentlich ganz gut, aber „das Vorhaben gestaltete sich schwieriger als ich vorher angenommen hatte“, so Zimmermann in einer Mail an die Redaktion. An diesem Tag schob sich die Sichel des Monats vor die Sichel der Venus. Das nennt man in der Fachsprache Okkultation: die Bedeckung eines Planeten durch einen anderen.

Gegen 9.15 Uhr am Freitagmorgen hoffte Zimmermann eigentlich auf gute Bilder. Er hatte seine Montierung bereits am Abend vorher aufgebaut und in der Nacht eingerichtet, wie er sagt. Allerdings: „Von der Mondsichel war nichts zu sehen“, so Zimmermann. Er vermutet, dass die Schleierwölkchen die Sicht blockiert haben.

Durch die Goto-Funktion seiner Montierung, also eine Funktion, die den Planeten sucht, konnte er die Venus am Taghimmel ansteuern. „Mit Hilfe der Bildbearbeitung konnte ich dann die sehr schwache Mondsichel erkennen und etwas herausarbeiten“, so Zimmermann. Die Aufnahme entstand mit einem 5 Zoll Maksutov Spiegelteleskop bei 1500 mm Brennweite und einer Canon EOS 80D.

Die Aufnahme entstand um etwa 9.45 Uhr kurz vor der Bedeckung.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt