Musical-AG bringt eigene Geschichte auf die Bühne

Im Gymnasium

SELM Im Rahmen der Feierlichkeiten des 20-jährigen Schuljubiläums darf natürlich ein Beitrag der ältesten Schul-AG nicht fehlen und so lädt das Musicalensemble des SGS zu einer ganz besonderen Veranstaltung ein: die schönsten und bewegendsten Momente der letzten 20-Jahre werden in einer abwechslungsreichen Musical-Night präsentiert.

29.10.2009, 18:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leonardo Steenbock und Marie Luise Sakowski 2007 in dem Musical "Das Denkmal".

Leonardo Steenbock und Marie Luise Sakowski 2007 in dem Musical "Das Denkmal".

Ludger Saal, Angelika Hoffmann und Wolfgang Meier haben dazu den Text geschrieben, der einerseits viele alt bekannte Szenen und Songs aus den letzten 20-Jahren berücksichtigt und der gleichzeitig besonders die eigene Geschichte des Musicalensembles in den Mittelpunkt rückt.

In den Hauptrollen sind dabei nicht nur Teilnehmer der aktuellen AG zu sehen, sondern aus ganz Deutschland sind ehemalige Mitwirkende zusammen gekommen, die in diesem Stück noch einmal in ihre alten Rollen schlüpfen wollen und dabei zeigen wollen, dass sie trotz Studium und Beruf noch nichts von ihrer ehemaligen Begeisterung verlernt haben.

Die Zuschauer können sich auf ein lebendiges und farbenfrohes Miteinander von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gefasst machen. So sind die jüngsten der insgesamt über 50 Akteure gerade erst 9 Jahre alt, während einige Altstars schon auf die dreißig zugehen.

Schwarzlichtsequenz Und natürlich befinden sich in der Musicalband auch ehemalige Schüler, die mal rockig, mal jazzig oder auch einfach nur ohrwurmmäßig die Darsteller auf und neben der Bühne begleiten.

Höhepunkt dieser Musical-Night wird eine längere Schwarzlichtsequenz sein, in der die meisten Musicalstücke, die im Forum präsentiert worden sind, noch einmal optisch und akustisch dargestellt werden.Termine und KartenDie Aufführungstermine sind Freitag und Samstag, 6. und 7. November, jeweils um 19.30 Uhr im Forum des Gymnasiums. K Der Eintritt beträgt 5 Euro bzw. 3 Euro. Karten können über das Sekretariat bestellt werden oder in den großen Pausen direkt im Vorverkauf erworben werden.

Lesen Sie jetzt