Nach über 35 Jahren in Bork: Birgit und Martin Speitel gehen in den Ruhestand

Ärzte in Selm

35 Jahre lang haben Dr. Martin Speitel und Dr. Birgit Speitel als Ärzte in Bork gearbeitet. Jetzt gehen sie in den Ruhestand. Nicht ganz ohne Sorgen.

Bork

, 11.09.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dr. Martin Speitel und Birgit Speitel gehen in den Ruhestand.

Dr. Martin Speitel und Birgit Speitel gehen in den Ruhestand. © Marie Rademacher

Alles hat seine Zeit, sagt Dr. Birgit Speitel ein wenig nachdenklich - und schaut mit einem Lächeln ihren Mann, Dr. Martin Speitel, an. Für die beiden Ärzte - und damit auch für viele ihrer Borker Patienten - steht eine große Veränderung an: Die Speitels gehen zum 1. Oktober in den Ruhestand.

Jetzt lesen

Es ist über 35 Jahre her, als die beiden in Bork die Praxis von Dr. Helmut Harmel übernahmen. Martin Speitel war damals 32 Jahre alt, seine Frau zwei Jahre jünger. Und hochschwanger mit der dritten gemeinsamen Tochter. Zunächst setzten sie die Arbeit von Dr. Harmel in der Praxis an der Lünener Straße 14 fort. Schon bald zogen sie aber ein Stück weiter: in einen Neubau, in dem sie sich ihre Praxisräume selbst gestalten konnten. Viele Jahre lang war dieser Ort zentral für den Hausarzt Dr. Martin Speitel und für Birgit Speitel, die sich als praktische Ärztin und junge Mutter vor allem auf die Arbeit mit Kindern spezialisierte.

Kinderarztversorgung in Selm

Das ist auch der Grund, warum Birgit Speitel jetzt nicht nur voller Freude ist, wenn sie auf ihren Ruhestand blickt. „Ich mache mir Sorgen, was aus meinen Patienten wird“, sagt die 65-Jährige im Gespräch mit der Redaktion. Zwar gibt es mit Dr. Matthias Schröder einen Nachfolger, an den die Speitels ihren Praxissitz im Oktober 2018 verkauft haben. In der Gemeinschaftspraxis, die er mittlerweile in dem Neubau an der Hauptstraße gegründet hat und in der die Speitels bis Oktober noch als angestellte Ärzte arbeiten, gibt es allerdings keine Kinderärzte.

Martin und Birgit Speitel im Jahr 1991. 1985 haben sie die Praxis in Bork übernommen.

Martin und Birgit Speitel im Jahr 1991. 1985 haben sie die Praxis in Bork übernommen. © Speitel

Die Arbeit mit den kleinen Patienten, so sagt es Birgit Speitel mit etwas Bedauern, werde sie am meisten vermissen. Ihr Mann schließt sich ihr an: Der Kontakt zu den Menschen, der werde ihm fehlen.

Jetzt lesen

Im Ruhestand wollen sie sich ihrem Hobby widmen: der Musik. Dem Gesang, um genau zu sein. Birgit und Martin Speitel singen in drei Chören. „Das war immer der Ausgleich den wir gebaucht haben“, sagt Martin Speitel. Denn der Beruf des Arztes, das sei grundsätzlich schon ein eher stressiger. Im Laufe der Jahre sei vor allem viel an Verwaltungsarbeiten dazugekommen. Aber: „Es ist auch ein ausgesprochen schönen Beruf“, sagt Birgit Speitel. „Wir bedanken uns für das Vertrauen, das die Patienten uns immer geschenkt haben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt