Nach Unfall mit verletztem Selmer Ersthelfer - Polizei sucht Zeugen

Schwerer Unfall

Bei zwei Unfällen auf der A2 sind in der vergangenen Woche drei Menschen gestorben und zwei verletzt worden. Unter den Verletzten war auch ein Mann aus Selm. Die Polizei sucht weitere Zeugen.

Selm, Castrop

, 05.05.2020, 21:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Unfallstelle auf der A2 am Tag nach dem Unfall.

Die Unfallstelle auf der A2 am Tag nach dem Unfall. © Marcia Köhler

Der Unfall auf der A2 bei Castrop-Rauxel am vergangenen Dienstag (28. April) ist einer, der sicherlich in Erinnerung bleibt. Gleich zweimal fuhren Autos dabei auf einen LKW auf, drei Menschen starben. Zwei weitere wurden verletzt.

Dabei fuhr zunächst ein BMW auf einen Sattelschlepper aus. Er war aus noch ungeklärten Gründen ins Schleudern geraten. Wenig später fuhr dann ein Mercedes ebenfalls in den Sattelschlepper und tötete damit einen niederländischen Lkw-Fahrer, der nach dem ersten Unfall erste Hilfe leisten wollte.

Zudem verletzte der Mercedes-Fahrer zwei weitere Ersthelfer. Unter ihnen auch ein Mann aus Selm (35), der schwere Verletzungen erlitt. Die Fahrer beider Autos starben noch an der Unfallstelle.

Zeugen gesucht

Nach ersten Ermittlungen sucht die Polizei nun weitere Zeugen, wie sie am Dienstag mitteilt. „Es wird insbesondere ein Lkw-Fahrer gebeten sich bei der Polizei zu melden, der kurz vor dem zweiten Unfallgeschehen von dem Fahrer des weißen Mercedes überholt wurde“, so die Polizei. Laut Zeugenberichten soll der Mercedes mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.

Zudem werde nach einem Mann gesucht, der kurz nach dem ersten Unfall anhielt und sich mit einem weiteren Zeugen unterhielt. Er sei zu dessen Fahrertür gekommen und habe etwas über Aquaplaning berichtet, so die Polizei. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 60 Jahre alt, Vollbart, volles weißes Haar und deutsche Aussprache.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter (0231) 132 4232 zu melden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt