Nachbarorte reichen Klagen gegen Rewe-Markt ein

Ehemaliger Uhlenbrock-Standort

SELM Die Umbauarbeiten am ehemaligen Uhlenbrock-Standort an der Kreuzung Münsterlandstraße/Ludgeristraße für einen Rewe-Markt haben begonnen. Jedoch liegen gegen die Ansiedlung beim Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen zwei Klagen vor.

von Von Theo Wolters

, 05.10.2009, 14:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bauarbeiten am neuen Rewe-Markt haben begonnen und werden von den Klagen nicht beeinflusst.

Die Bauarbeiten am neuen Rewe-Markt haben begonnen und werden von den Klagen nicht beeinflusst.

Der Zeitpunkt einer Entscheidung sei noch nicht absehbar. Die Verwaltungen in Olfen und Nordkirchen befürchten einen Kaufkraftabfluss. Wolfgang Händschke, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung bei der Stadt Selm, sieht den Klagen gelassen entgegen.   „Der Einzelhandelsverband und die IHK haben gegen die Nutzungsänderung keine Bedenken geäußert“, so der Amtsleiter. Man habe keinen neuen Bebauungsplan aufgestellt, sondern den bestehenden nur geändert. 

Man habe keine Veranlassung für ein Gutachten gesehen. „Wir haben in Selm Kaufkraftabfluss, diesen wollen wir durch den neuen Markt verringern.“ Er sei auch guter Dinge, dass die Klagen keinen Einfluss auf die Ansiedlung haben.

Lesen Sie jetzt