Nach den starken Regenfällen standen die Becken im Auenpark komplett unter Wasser. © Goldstein
Regenrückhaltesystem

Naturschauspiel: Starkregen sorgte für volle Becken im Auenpark in Selm

Zum ersten Mal in diesem Jahr verwandelte sich der Auenpark in eine Auenlandschaft: Der starke Regen hatte für volle Becken und Bachläufe gesorgt. Die Stadt ist zufrieden.

Mehrere Tage starker Regen hatten in der vergangenen Woche dafür gesorgt, dass der Auenpark seinem Namen alle Ehre machte: Die sonst nur spärlich gefüllten oder ganz leeren Rückhaltebecken waren voll mit Wasser, ein Blick vom Rodelhügel erinnerte den Besucher an eine Auenlandschaft, wie sie in der Nähe von Flüssen vorkommt.

Damit sorgte der Park nicht nur für ein Naturerlebnis mitten in der Stadt, sondern erfüllte auch einen wichtigen Zweck: Die insgesamt fünf Rückhaltebecken sollen bei Starkniederschlagsereignissen das anfallende Regenwasser puffern, um so den plötzlichen Anstieg des Wasserpegels im Gewässer zu dämpfen. Somit verringert sich auch die Gefahr für angrenzende Häuser und deren Keller.

Keine Probleme bei der „Wasserung“

Nachdem die Niederschläge abgeklungen waren und der allgemeine Wasserpegel wieder gefallen ist, laufen auch die Becken im Auenpark wieder leer. Insgesamt gibt es fünf Rückhaltebecken mit unterschiedlichen Größen: 197, 480, 750, 1200 und 1250 Kubikmeter. Probleme hat es bei der „Wasserung“ nach Auskunft der Stadt Selm nicht gegeben – so wie es auch am Selmer Bach und an der Funne während des Starkregens keine Probleme mit Hochwasser gegeben habe.

Es war übrigens nicht das erste Mal, dass der Park zu einer Auenlandschaft wurde. Bereits im vergangenen Jahr ließ sich das Schauspiel mehrmals beobachten.

Über den Autor
Redaktion Lünen
Journalist, Vater, Ehemann. Möglicherweise sogar in dieser Reihenfolge. Eigentlich Chefreporter für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen. Trotzdem behält er auch gerne das Geschehen hinter den jeweiligen Ortsausgangsschildern im Blick - falls der Wahnsinn doch mal um sich greifen sollte.
Zur Autorenseite
Daniel Claeßen

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.