Neue Büros im Dachgeschoss des Amtshauses

Einzug der Mitarbeiter

Der Einzug hat begonnen: Die oberste Etage des Amtshauses ist umgebaut und renoviert. Das Dachgeschoss wurde ausgebaut und unter anderem das Jobcenter erweitert. Diese Woche nun ziehen einige Mitarbeiter in ihre neuen Büros.

bork

von Von Vera Hemker

, 19.11.2012, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ersten Büroeinrichtungen, werden von den unteren Etagen des Amtshauses in das neu ausgebaute Obergeschoss getragen.

Die ersten Büroeinrichtungen, werden von den unteren Etagen des Amtshauses in das neu ausgebaute Obergeschoss getragen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Neue Räume im Amtshaus

Das Dachgeschoss des Amtshauses wurde ausgebaut. Sieben Büroräume, eine Teeküche und ein Besprechungsraum haben hier Platz.
19.11.2011
/
Mit vereinten Kräften wird der Zeichentisch zusammengebaut und im Besprechungsraum positioniert.© Foto: Vera Hemker
Die Kisten stapeln sich im Flur. Im Laufe der Woche sollen jedoch fast alle Möbel an Ort und Stelle stehen und die Kisten entleert sein.© Foto: Vera Hemker
Bei der Ausrichtung des Zeichentischs legt Architekt Heinz Specht (rechts) selbst Hand an.© Foto: Vera Hemker
Die ersten Büroeinrichtungen, werden von den unteren Etagen des Amtshauses in das neu ausgebaute Obergeschoss getragen.© Foto: Vera Hemker
Während die einen Möbel aus den unteren Etagen des Amtshauses Bork in die neuen Büroräume tragen, basteln andere schon an der Technik.© Foto: Vera Hemker
Die erste Kiste ist erfolgreich geleert. Unzählige warten jedoch noch in den Fluren auf ihren Umzug.© Foto: Vera Hemker
Der Blick in den Flur der neuen Büroräume macht deutlich: es wurde viel getan! Fertig sind die Räumlichkeiten jedoch noch nicht, die offenen Wandflächen sollen am Mittwoch dieser Woche durch Glaselemente geschlossen werden.© Foto: Vera Hemker
Eine treffende Versinnbildlichung für den Stand der neuen Büroräume im Amtshaus Bork. Während an einigen Ecken noch fleißig gebaut wird erhalten die ersten schönen Dinge Einzug in die offenen und hellen Räume.© Foto: Vera Hemker
Nicht nur Möbel, sondern auch unzählige Kisten mit Aktenordnern und Büroutensilien müssen ins Obergeschoss getragen werden.© Foto: Vera Hemker
Für eine kleine aber feine Teeküche wurde im neu ausgebauten Obergeschoss auch ein Platz gefunden. Die Rundfenster geben dem Raum einen besonderen Charme.© Foto: Vera Hemker
Die ersten Büroräume nehmen Form an. Die großen Fenster im Spitzbogen eingefasst sorgen für helle und freundliche Räume.© Foto: Vera Hemker
Während die baulichen Maßnahmen nun fast abgeschlossen sind erhält nun zunächst das Umzugschaos Einzug in die neuen Räume.© Foto: Vera Hemker
Schlagworte

Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf rund 300.000 Euro. „Es steigen jedoch auch die Einnahmen aus der Miete, die das Jobcenter zahlt.“, ordnet Hillmeister die Zahl ein. Zuvor sei die oberste Etage an der Stelle der neuen Büroräume bis zum Dachstuhl hin offen und ohne Isolierung gewesen. Die Fläche sei als Abstellraum, also als typischer Dachboden genutzt worden, schildert Hillmeister rückblickend. Wo zuvor alte Wahlurnen lagerten, bietet das ausgebaute Obergeschoss nun Platz für sieben helle und zum Teil offen gestaltete Büroräume, einen Besprechungsraum und eine Teeküche.  

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Neue Räume im Amtshaus

Das Dachgeschoss des Amtshauses wurde ausgebaut. Sieben Büroräume, eine Teeküche und ein Besprechungsraum haben hier Platz.
19.11.2011
/
Mit vereinten Kräften wird der Zeichentisch zusammengebaut und im Besprechungsraum positioniert.© Foto: Vera Hemker
Die Kisten stapeln sich im Flur. Im Laufe der Woche sollen jedoch fast alle Möbel an Ort und Stelle stehen und die Kisten entleert sein.© Foto: Vera Hemker
Bei der Ausrichtung des Zeichentischs legt Architekt Heinz Specht (rechts) selbst Hand an.© Foto: Vera Hemker
Die ersten Büroeinrichtungen, werden von den unteren Etagen des Amtshauses in das neu ausgebaute Obergeschoss getragen.© Foto: Vera Hemker
Während die einen Möbel aus den unteren Etagen des Amtshauses Bork in die neuen Büroräume tragen, basteln andere schon an der Technik.© Foto: Vera Hemker
Die erste Kiste ist erfolgreich geleert. Unzählige warten jedoch noch in den Fluren auf ihren Umzug.© Foto: Vera Hemker
Der Blick in den Flur der neuen Büroräume macht deutlich: es wurde viel getan! Fertig sind die Räumlichkeiten jedoch noch nicht, die offenen Wandflächen sollen am Mittwoch dieser Woche durch Glaselemente geschlossen werden.© Foto: Vera Hemker
Eine treffende Versinnbildlichung für den Stand der neuen Büroräume im Amtshaus Bork. Während an einigen Ecken noch fleißig gebaut wird erhalten die ersten schönen Dinge Einzug in die offenen und hellen Räume.© Foto: Vera Hemker
Nicht nur Möbel, sondern auch unzählige Kisten mit Aktenordnern und Büroutensilien müssen ins Obergeschoss getragen werden.© Foto: Vera Hemker
Für eine kleine aber feine Teeküche wurde im neu ausgebauten Obergeschoss auch ein Platz gefunden. Die Rundfenster geben dem Raum einen besonderen Charme.© Foto: Vera Hemker
Die ersten Büroräume nehmen Form an. Die großen Fenster im Spitzbogen eingefasst sorgen für helle und freundliche Räume.© Foto: Vera Hemker
Während die baulichen Maßnahmen nun fast abgeschlossen sind erhält nun zunächst das Umzugschaos Einzug in die neuen Räume.© Foto: Vera Hemker
Schlagworte

Im Laufe der Woche zieht ein Großteil der Mitarbeiter des Stadtamtes zehn, die zentralen Dienste, in die neuen Räume. Da das Obergeschoss nicht mit dem Fahrstuhl erreichbar ist, sei bei der Auswahl der Umziehenden darauf geachtet worden, dass direkter Bürgerkontakt in diesen Räumen eher selten stattfinde.

Bei der architektonischen Ausarbeitung wurde neben der Ästhetik ebenfalls die unterschiedlichen Anforderungen an die Räume berücksichtigt. „Räume, in denen vertrauliche Gespräche geführt werden sind mit besonders schallisolierenden Wänden ausgestattet worden.“, erläutert Hillmeister die Besonderheit. Die Abtrennung der weiteren Büroräume soll am Mittwoch durch den finalen Einbau von Glaselementen erfolgen. Somit nähert sich die im August dieses Jahres begonnene Bauphase dem Ende. Werner Weiß, Leiter des Personalrates freut sich jedenfalls auf sein neues Büro: „Zunächst hatte ich einige Befürchtungen, nachdem ich einen Blick auf den trüben und kalten Dachstuhl werfen konnte. Was hier nun allerdings entstanden ist, ist einfach wunderschön. Da kann ich nur positives sagen.“

Lesen Sie jetzt