Neue Telefonanlage: Stadtwerke wollen schneller und besser erreichbar sein

Telefonanlage

In Zeiten von Corona klingeln die Telefone bei den Selmer Stadtwerken noch häufiger als sonst. Mit einer neuen Telefonanlage wollen die Stadtwerke ihren Service weiter verbessern.

Selm

10.04.2020, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Selmer Stadtwerke wollen ihren Service mit einer neuen Telefonanlage weiter verbessern.

Die Selmer Stadtwerke wollen ihren Service mit einer neuen Telefonanlage weiter verbessern. © Archiv

Die Stadtwerke Selm wollen ihren Telefonservice für Bürgerinnen und Bürger weiter verbessern und haben daher ihre Telefonanlage modernisiert, wie die Stadtwerke in einer Pressemitteilung bekannt geben.

Gerade in Corona-Zeiten wo viele Menschen verstärkt zum Telefonhörer greifen. „Das Telefon steht bei uns kaum still. Die Bürgerinnen und Bürger sind durch die Entwicklungen rund um die Ausbreitung des Coronavirus verunsichert und haben viele Fragen“, sagt Stadtwerke Geschäftsführerin Verena Ginter. „Durch die Erweiterung unseres Telefonservice-Angebotes wollen wir die Wartezeiten für Anrufer minimieren und die Erreichbarkeit der Stadtwerke Selm weiter verbessern.“

Automatisches Weiterleitungssystem

Ein automatisches Weiterleitungssystem sorge nun während der Geschäftszeiten des Kundencenters in der Industriestraße dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger direkt mit den zuständigen Ansprechpartnern bei den Stadtwerken verbunden werden.

„Früher liefen nahezu alle eingehenden Anrufe über die Zentrale. War die Telefonistin am Empfang also im Gespräch, hörte ein Anrufer bisher ein Besetztzeichen“, heißt es in der Pressemitteilung. Durch die neue Funktion komme es nun kürzeren Wartezeiten. Außerdem müsse der Anrufer sein Anliegen nicht mehrfach schildern.

Wer außerhalb der regulären Sprechzeiten Fragen hat, könne diese nun neben Mail auch per Telefon stellen, indem er sein Anliegen auf den Anrufbeantworter der Anlage spricht. Er erhalte dann einen Rückruf, sobald das Büro wieder besetzt ist.

Lesen Sie jetzt