Neuer Rekord ist schon in Aussicht

SELM Seit mittlerweile 16 Jahren sammelt die evangelische Kirchengemeinde Selm gut erhaltene Altkleider für Rumänien. Und die Bürger in Selm und der Umgebung spenden reichlich. Nachdem schon im letzten Jahr ein Rekordergebnis vermeldet werden konnte, sieht es 2008 noch besser aus.

von Von Kevin Kohues

, 22.01.2008, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viele fleißige Hände helfen mit, Altkleider für Rumänien zu sammeln.

Viele fleißige Hände helfen mit, Altkleider für Rumänien zu sammeln.

"Am Samstag werden wir zwei 7,5-Tonnen-LKW beladen", verkündet Pfarrerin Christiane Uckat-Erley nicht ohne Stolz.

Zum Beladen der LKW noch Helfer gesucht

22 Gemeindemitglieder helfen ehrenamtlich mit. "Wir wären allerdings dankbar, wenn am Samstag um 10 Uhr zum Beladen noch der ein oder andere kräftige Helfer dazu kommen würde", so Uckat-Erley.

Hinter der Aktion steckt das Projekt agape e.V., eine ökumenische Initiative für behinderte und benachteiligte Menschen in Rumänien. "Trotz des EU-Beitritts leben dort immer noch vor allem viele Kinder in bitterer Armut", weiß Pfarrerin Uckat-Erley.

agape hat schon viel bewegt

Dennoch hat der Verein, der von Diakon Rüdiger Frodermann in Bad Salzuflen gegründet wurde, seit Beginn der 1990er Jahre schon eine Menge bewegt. Zum Beispiel den Kauf und Bau von Häusern, in denen die Kinder heranwachsen und entsprechend ihren Möglichkeiten gefördert werden.

Die Kleidersammlung in Selm läuft noch bis einschließlich Freitag (25.). Jeweils von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr werden die Altkleider, möglichst in Pappkartons verpackt, im evangelischen Gemeindezentrum am Markt entgegengenommen.

Lesen Sie jetzt