Nur ein Einzelfall? Das sagt der Veranstaltungsleiter zum Polizeieinsatz bei Schüler-Party

mlzVofi-Party

Am Rande einer von Schülern organisierten Feier auf dem Campus haben zwei Männer Sicherheitsleute angegriffen. Eigentlich war die Party aber sehr ruhig, sagt der Veranstaltungsleiter.

Selm

, 01.10.2019, 15:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Um Geld für ihren Abiball zu sammeln, hatten Schüler des Städtischen Gymnasium Selm eine sogenannte Vorfinanzierungsparty auf dem Campus organisiert. Doch vor dem Veranstaltungsplatz kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Selmern, Sicherheitsleuten und der Polizei. Die beiden Männer hatten mit der Feier selbst aber nichts zu tun, erklärt der Veranstaltungsleiter.

„Es war eine ruhige Veranstaltung“, stellt Veranstaltungsleiter Christian Schur klar. Die Stimmung im Festzelt auf dem Campus-Platz sei durchweg gut gewesen. Doch es gab kurz nach Mitternacht einen Vorfall, bei dem zwei junge Männer die Mitarbeiter des privaten Sicherheitsdienstes attackierten.

Ein Polizist wurde leicht verletzt

Denn während die Sicherheitsleute einen Platzverweis gegen eine einzelne Person aussprachen, sprangen die beiden Selmer ihnen in den Rücken. Die Polizei, die vorbeugend ohnehin vor Ort war, überwältigte die Männer umgehend, wobei allerdings einer der Beamten leicht verletzt wurde.

Jetzt lesen

Der Vorfall ereignete sich jedoch nicht auf dem Veranstaltungsgelände, sondern auf dem Vorplatz, erklärt Christian Schur. Zudem seien die beiden 18- und 20-jährigen Täter wahrscheinlich nicht zuvor auf der Party gewesen. „Nach meinem Kenntnisstand waren das keine Gäste“, so der Veranstaltungsleiter.

Täter hatten keine Stempel

Denn wären sie auf der Feier gewesen, hätten sie einen Stempel auf der Hand haben müssen. Und „mir sind keine aufgefallen“, sagt Schur. In einer ersten Mitteilung der Polizei wurden die Selmer ebenfalls als „scheinbar unbeteiligt“ beschrieben.

Ob die Männer doch zu der Vofi-Feier gehörten oder tatsächlich nur zufällig auf dem Campus-Platz waren, konnte Polizeihauptkommissar Bernd Pentrop auch am Montag nicht sagen.

Im Sicherheitskonzept „war echt alles enthalten“

Insgesamt seien „schätzungsweise 700 Besucher“ da gewesen, erzählt Christian Schur. Das Sicherheitskonzept für die Veranstaltung habe er selbst ausgearbeitet. Insgesamt 33 Seiten umfasste es, nachdem noch kleinere Änderungen In Absprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Selm und der Polizei vorgenommen wurden. „Im Konzept war echt alles enthalten“, sagt er.

Und so sei es dann auch eine sehr ruhige und friedliche Veranstaltung gewesen. Das bestätigen auch der Schüler Linus Bülskämper sowie Hans Olthaus, der als Vater von einem der Schüler bei der Feier war. „Es war eine schöne und gut organisierte Veranstaltung“, erzählt Olthaus.

„Die Stimmung war gut“, sagt auch Bülskämper, der zum Organisationsteam gehörte. Er sei die ganze Zeit im Zelt gewesen, in dem „alles ruhig geblieben“ sei. Mit dem Sicherheitsdienst im und vor dem Zelt sei er ebenfalls sehr zufrieden: „Die Security hatte alles im Griff.“

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Raubüberfall auf Tedi-Filiale

Kassiererin bei Tedi verblüfft Räuber mit Pistole - Urteil nach Pannen-Überfall in Selm