Ordnungsamts-Mitarbeiter aus Selm filmen jetzt heikle Einsätze

mlzBodycams

Nicht nur im Auenpark, am Bürgerhaus und auf dem Schulgelände beobachten Kameras das Geschehen in Selm. Neuerdings gibt es auch Videoüberwachung auf zwei Beinen.

Selm

, 11.11.2020, 20:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese beiden neuen Mitarbeiter der Stadtverwaltung Selm haben einen besonders aufmerksamen Blick und spitzen die Ohren. Sie wiegen keine 150 Gramm, sind handtellergroß und filmen in HD-Qualität. Die Stadt hat zwei Bodycams angeschafft: Körperkameras für Ordnungsamtsmitarbeiter. Das hat mehrere Gründe.

„Falls es zu strittigen oder hitzigen Diskussionen kommen sollte“, würden die Kameras an der blauen Jacke der Sicherheit dienen, sagt Dezernent Stephan Schwager. Sowohl der Sicherheit der städtischen Mitarbeiter als auch der ihrer Gesprächspartner.

„Die Aufnahmen erfolgen nie ohne Ankündigung“

Die Aufnahme in Bild und Ton halte schließlich fest, wie das Gespräch und im schlimmsten Fall der Streit läuft: etwas, das beiden Seiten später bei einer möglichen juristischen Aufarbeitung des Konflikts helfen könne.

Unbemerkt, versichert Schwager, würden keine Gespräche mitgeschnitten. „Die Aufnahmen erfolgen nie ohne Ankündigung.“

Dass die Kameras deeskalierend wirken - also verhindern, dass es erst gar nicht zum lauten oder gar gewalttätigen Streit kommt - , hofft Schwager nicht nur. Er verweist auf entsprechende Studien.

Ab Mai 2019 hatten Polizistinnen und Polizisten in NRW den Einsatz der Kameras im täglichen Dienst erprobt - mit Erfolg. Seit Spätsommer dieses Jahres tragen Polizeibeamte die Kameras in kritischen Einsatzlagen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt